Geliebtes Eichhof Bier, Wohin?

Wie ich letzte Woche als gestandener Bier-Liebhaber erfahren musste, gibt Eichhof in Luzern seine Eigenständigkeit auf und wird Heinekisch. Schade!

Warum wurde Eichhof nicht an Einsiedler Bier verkauft? Diese Brauerei, noch mehr im Herzen der Schweiz, als Eichhof, wäre nicht nur eine Alternative gewesen. Nein, diese beiden hätten die Bier-Welt so richtig aufmischen können. Zum Beispiel mit einem neuen Label, wie Einsiedler Eichhof, das Bier für den Rest der Welt!

Aber von diesen Wirtschaftslümmeln hört ja niemand auf einen. Alles nur immer auf optimalen Profit und Gewinn aus. Pfui! Und wenn eine Gross-Gesellschaft ennet dem grossen Teich vor Bauchweh furzt und eine Krise heraufbeschwört, dann beginnen andere Grossläden in der übrigen Welt sich vor Schmerz zu krümmen. So haben wir den Salat (oder ev. einen Blinddarm, nicht wahr, Herr Maurer). Diese Globalisierung!

Aber, ich war ja nun beim Eichhof Bier. Die Weltwirtschaft lassen wir also nun wieder vor sich hin dümpeln.
Nachdem ich mich von dieser Hiobsbotschaft etwas erholt hatte, interessierte ich mich vor allem, wie denn die neuen Gebinde für das Heinekische Eichhof Bier in Zukunft aussehen werden. Ich schrieb also ein Email an den Verwaltungsrat und bekam heute prompt die Antwort, also ein Bild, ohne Kommentar:

Prost!

feldwaldwiesenblogger

2 Gedanken zu “Geliebtes Eichhof Bier, Wohin?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s