Ralph Krüger’s Mannen legen Köbi’s Mannen vor. Ein Vergleich.

Trotz schnupfendem Grossrat im Wallis interessiert mich dennoch die Eishockey-WM mit einer sackstarken Schweizer-Mannschaft mehr.
Auch wenn uns der Herr Grossrat weismachen will, dass die Bilder bei einem Rollenspiel zustande kamen. Wie blöde hält der uns eigentlich? Es würde mich nicht erstaunen, wenn solche oder ähnliche Bilder jrgenwann von CC, FC Sion’s Übermenschen, auftauchen würden.
Verlassen wir nun das Wallis und wenden uns wirklich wichtigeren Dingen zu: Krüger’s Mannen, unsere Eisgenossen. Die starteten ja so furios, wie kaum jemals zuvor. Drei Spiele, drei Siege, einer gegen die Nr. 1 im Eishockey, den Schweden. Mit keinem Verlustpunkt gings in die Zwischenrunde. Dort kam zwar ein Dämpfer mit dem 0:5 gegen die Tschechen. Bereits heute abend kann die Eishockey-Nationalmannschaft dies vergessen und mit einem Sieg gegen die Dänen den Viertelfinal-Einzug perfekt machen.
Ein Eishockey-Märchen, und das im Vorsommer!
Was gäbe wohl Köbi und seine Mannschaft drum, dass es in einem Monat genau so laufen würde. Alle drei Vorrunden-Spiele gewinnen und locker in die Viertefinals kommen.
Ehrlich, ich glaube nicht daran. Ich will zwar nicht pessimistisch sein, aber ich traue dieser Mannschaft nicht so eine Leistung zu wie den Eishockeyanern. Denn diese sind die Welt-Nr. 8, werden nun sogar die Welt-Nr. 7. Die Resultate sind also nicht nur eine Überraschung, nein, die Eisgenossen gehören zu den Besten auf der Welt.
Anders bei der Fussball-Nati: Die Schweiz belegt in der FIFA-Rangliste nur Platz 48, im UEFA-Ranking Platz 16. Unsere drei Vorrunden-Gegner an der EURO sind alle vor uns klassiert. Da dürfen wir Schweizer gar nichts erwarten, zumal es Köbi’s Mannen zuletzt alles andere als gut lief. Zudem sind einige wichtige Akteure verletzt, noch rekonvaleszent oder nicht richtig fit. Die Ausfälle kann Köbi mangels Athleten, welche international mithalten können, nicht wett machen. Da muss alles zusammen stimmen, wenn unsere Fussball-Nati erfolgreich sein will. Die besten Zeiten erlebte die Nati unter Köbi Kuhn bei der Qualifikation zur EURO ’04 und bei der Qualifikation zur WM ’06.
Wir dürfen uns dennoch auf die EURO freuen, die Euphorie trägt die Mannschaft sicher etwas mit. Aber die Schweiz erwartet zu viel von dieser Mannschaft! Potential ist im Vergleich zum Eishockey zu wenig vorhanden, oder zu wenig breit. Ralph Krüger kann und konnte wichtige Absenzen (aus welchen Gründen auch immer) gut kompensieren.

Mein Tipp für das Abschneiden unserer Fussball-Nati ist deshalb etwas pessimistisch, aus meiner Sicht aber sehr wohl realistisch:
Unentschieden gegen die Tschechen, und Niederlagen gegen die Türken und die Portugiesen. Die Viertelfinals werden nicht erreicht.

Da ich von unserer Fussball-Nati nichts erwarte, werde ich bei Niederlagen nicht enttäuscht sein. Es wird mich aber um so mehr freuen, wenn sie wider Erwarten positiv abschneiden und die Viertelflinals erreichen sollten.
Liebe Leser, machen Sie’s doch genauso. Geniesen Sie die Fussball-EURO grad so wie’s kommt.

Ihr feldwaldwiesenblogger

Ein Gedanke zu “Ralph Krüger’s Mannen legen Köbi’s Mannen vor. Ein Vergleich.

  1. Nur ein Punkt? Dafür ausgerechnet gegen Titelanwärter Tschechien? Ich erwarte auch nicht unbedingt die Qualifikation für die Viertelfinals und gegen Tschechien eher ein 0:3 als ein Unentschieden. Dafür dürfte ein Sieg gegen Portugal oder die Türkei möglich sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s