Ade Beijing, Grüezi London!

Die 29. Olympischen Sommerspiele wurden gestern für beendet erklärt und somit ist meine olympische Mission von zuhause aus auch beendet.
Die sechste Medaille habe ich noch nicht gefeiert, was ich hiermit tue: Gratulation an Mountainbiker Nino Schurter zu seiner Bronze-Medaille!
Wahrscheinlich kommt noch eine siebte hinzu, für die Springreiter. Aber das kann noch dauern.
Ebenso können sich Dopingbetrüger acht Jahre nicht sicher sein, denn so lange werden die genommenen Proben aufgehoben. Mal schauen, wer da noch so erwischt wird.

Zu den sechs oder sieben Medaillen kommen auch 13 Diplome für die Schweiz hinzu. Auch diese Sportler sind Gewinner! Einer davon ist Viktor Röthlin, und der braucht alles andere als enttäuscht zu sein. Mit seinem hervorragenden Marathonlauf war er bester Europäer und bester Weisser. Nicht von ungefähr wird er auch als der „weisse Kenianer“ bezeichnet. Ich habe seinen Lauf übrigens nicht mitverfolgt, habe ihn sozusagen verpennt.

Ich muss aber auch zugeben, dass ich bei anderen Olympischen Spielen schon mehr vor dem TV-Gerät verbracht habe. Ein Hauptgrund ist sicher die Zeitverschiebung, wie damals bei der Fussbal-WM in Südkorea/Japan, als ich auch sehr wenig sah.

Staunend betrachtet man den Gigantismus, den so ein Sportanlass mit sich bringt. Hervorheben möchte ich nur das Vogelnest, das Olympiastadion: Ein wirkliches Bijou der Stadion-Baukunst.

Hinter so einem Anlass stecken aber auch zig-tausend Menschen. Mir kommen spontan vor allem Chinesen in den Sinn, welche für jrgendwelche Sportstätten ihr zuhause aufgeben mussten, zwangsumgesiedelt wurden. Welche Opfer die chinesische Bevölkerung sonst noch auf sich nehmen musste, bleibt uns Westlern sowieso grösstenteils verborgen.

Mein Grossvater hat die Olympischen Spiele früher immer „O-Lümpen“ genannt. Als ich als neugieriger Bube ihn mal gefragt habe, was das bedeuten soll, gab er mir zur Antwort: „Auf diesen weissen Lümpen sieht man ja fünf O’s, deshalb O-Lümpen“. Fahnen werden in unserem Dialekt eher abschätzig auch „Lümpen“ genannt.

Ich erkläre die Olympischen Spiele in Beijing auch als beendet. Wir freuen uns auf London in vier Jahren!

feldwaldwiesenblogger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s