CIA-Zentrale in Bern?

Ja, was fällt denen denn ein? Eine CIA-Zentrale in Bern? Geht’s noch?
Diese Hiobsbotschaft habe ich gestern beim Durchblätttern des SF Teletextes gelesen. Es vermieste mir gleich die schöne Stimmung, die sich durch den Tag im sonnigen Süden, am Markt in Cannobio (Ita) aufgebaut hatte. Ja, ihr lest richtig, ich war schon wieder in Italien. Diesmal zwar nur ein kleines Stück von der Schweizer Grenze entfernt, aber immerhin. Kein Nebel, leicht bewölkt, Sonne. Ach, wie tat das gut, nachdem ich die letzte Woche vorwiegend im oder unter dem Nebel verbracht habe.
Nun kam ich also froh gelaunt nach Hause und lese so eine Nachricht. Nein, das kann doch nicht sein, ein Schreibfehler, oder falscher Teletext.
Leider doch wahr: Wort für Wort im Schweizer Teletext.
Jetzt wollen uns diese Komiker von Amis eine CIA-Zentrale nach Bern stellen. Genauer gesagt, sie soll scheints von Berlin (glaub ich zumindest) in die beschauliche Schweiz gezügelt werden.

Wollen die uns aushorchen, unsere Telefone abhören? Sonst sind die Linken und Grünen und welche auch immer sofort zur Stelle, wenn’s ums ausspionieren, aushorchen und fichieren geht. Diesmal: Keine Reaktion! Ich bin masslos enttäuscht. Was haltet ihr davon? Sollen wir uns das tatsächlich gefallen lassen, wenn’s nach dem Motto „Big Brother is watching you“ in Bern droben mit der amerikanischen Spioniererei los geht.
Scheinbar ist unser Geheimdienst „kä Rappä wärt“ wie’s so schön im Volksmund heissen würde, wenn sie jetzt die Super-Agenten vom CIA zu uns holen.
Oder die lieben Onkels aus den USA haben sich einfach aufgedrängt und den Bundesrat mit den folgenden Worten erpresst: „Enweder lasst ihr unseren Geheimdienst rein, oder wir lassen keine amerikanischen Touristen mehr in die Schweiz fliegen!“
Die wahren Tatsachen entziehen sich leider meiner Kenntnis.

Zudem dachte ich bisher, eine Spionage-Zentrale befindet sich in demjenigen Land, wo der Ursprung des Spionage-Dienstes ist. Und in den zu ausspionierenden Ländern sind die Agenten sozusagen undercover unterwegs.

Ich sage euch eines: Wenn ich wieder mal in Bern bin, und mich ein Ami anquatscht, dann frage ich ihn zuerst, ob ein Gerät von der CIA mittläuft. Oder bei einem komischen Telefonat, und sei es nur eine aberwitzige Anfrage der Deutschen Landeslotterie, frage ich ganz höflich: „Wird unser Gespräch aufgezeichnet?“
In diesem Sinne, wehrt euch!

feldwaldwiesenblogger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s