Kommt er, kommt er nicht?

Dmitri A. Medwedew, der russische Präsident, soll nächste Woche bei einem Staatsbesuch zusammen mit Bundespräsident Merz auf auf den Spuren von General Suworow (ein ehemaliger russischer Feldherr) die Innerschweiz unsicher machen. Laut den Zeitungen von heute ist vieles noch top secret. Auf dem Programm könnten ein Besuch in Andermatt, Altdorf, Schwyz und sogar im Muotatal möglich sein.
Neben Dmitri A. und Hansruedi sollen noch die Präsidenten-Gattin Swetlana W. und ein 500-köpfiger Begleittross dabei sein. Wenn ich mir das so überlege, dann wird das Frauenkloster im Muotathal mit einem Schlag randvoll sein. Denn dort will er sicher hin, hat doch Suworow bei seinem Zug durch die Alpen anno 1799 dort übernachtet.
Die Frau Mutter Monika und die gut sieben Schwestern vom Kloster St. Josef werden alle Hände voll zu tun haben. Als Mittagsmenü würde ich den russischen Besuchern „Hafechabis“ auftischen, denn das kann zu Blähungen führen und grüsst Medwedew am Nachmittag ständig vom Thal. Ich hoffe, die gute Swetlana nimmt noch etwas Alpkäse nach Hause, sozusagen als völkerverbindender Exportschlager. Was die beiden wohl der Frau Mutter schenken werden?
Aber Achtung! Alle sind laut zisch.ch nicht so begeistert ab dem hohen Besuch. Die Brunner Bootsbesitzer, welche ihre Schiffchen im Föhnhafen haben, müssen aus Sicherheitsgründen (?) ihre Teile jrgendwo anders hin bringen. Sind da wohl gewisse Boote (noch) mit Kanonen ausgerüstet?

Was da wohl noch alles folgen wird? Den Wolf haben wir ja scheints auch wieder in der Gegend. Es könnte nun gut sein, dass der in Zukunft Gesellschaft erhält vom russischen Bären.

Weitere brisante (Hiobs)botschaften werden in den nächsten Tagen folgen. Eventuell sind am 21. und 22. September ganze Strassen und Seen wegen den „hohen Tieren“ gesperrt. Vielleicht müssen am Axen und beim Horärank ins Muotathal noch gewisse Sprengungen vorgenommen werden. Sonst könnten dem russischen Präsi noch Steine auf den „Grind“ fallen. Dies könnte Putin, dem heimlichen Zaren von Russland, dann gar nicht gefallen, wenn sein Edel-Untertane Medwedew mit Beulen heimkommen würde.

Ihr feldwaldwiesenblogger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s