B.B & The Bluesshacks, Terror Geiss und Formel 1

Das Wochenende hat gestern abend absolut prima begonnen. Ein Kollege und ich fuhren in das schmucke Städtchen Sempach. Mitten in der Altstadt steht dort das Bierhauspub und dort spielte gestern abend meine derzeitige Lieblingsband, die B.B & The Bluesshacks. Wenn ich richtig mitgezählt habe, dann habe ich diese deutsche Bluesband, welche gestern vom Chef des Pubs als Europas beste Bluesband angekündigt wurde, jetzt nun viermal live gesehen. Und ich sage euch: kein einziges Mal zuviel. Das ist einfach eine geile Blueskapelle, mit ihrem alten, shuffelnden und federnden Blues, gespickt mit Rock’n’Roll und Soul. Das Bierhauspub, in welchem ich das erste Mal war, ist ein kleines, aber herziges Pub. So wie ich das feststellen konnte, spielt dort ein bis zweimal pro Monat eine Blues- oder Jazzband.
Den Shacks gefiel der Auftritt in dem kleinen Lokal sichtlich und die Spielfreude war ihnen anzusehen. Sie spielten zwei Sets, mit einer kurzen Pause dazwischen. In eben dieser Pause begab sich der lustige Wirt wieder auf die Bühne und begann mit einer Verlosung. Die Teilnehmer waren natürlich die Ticketbesteller und schwupps, als etwa vierter wurde sogar ich gezogen. Gewonnen habe ich einen Konzertgutschein für Rita Chiarelli & Band vom 1. April (absolut kein Scherz!).
Jedenfalls war das wieder ein absolut gelungener Bluesabend mit zwei zufriedenen Muotathalern.

Heute Abend steige ich wieder mal selber in die Hosen, resp. hinters Drum. Abgemacht haben wir eine Jam-Session bei einem Kollegen zuhause. Dabei sind zwei von meinen ehemaligen Terror Geiss-Bandkollegen und der Kollege von gestern Abend, welcher Bluesharp spielt. Die Band Terror Geiss (Homepage ist keine vorhanden) lösten wir im Jahr 2001 auf. Mit dieser Combo spielten wir Metal, Punk und Hardcore. Das Repertoire bestand aus Eigenkompositionen und Covers. Die Auftritte, welche wir hatten, bewegten sich jrgendwo zwischen skandalös und genial. Lustig war’s immer. Wir nahmen sogar in Eigenregie eine CD auf, welche aber vergriffen ist (wo auch immer).
Heute Abend haben wir aber keine Reunion vor. Wir wollen einfach schön gemütlich jammen und uns dabei ein oder zwei Bierchen genehmigen.

Die Formel 1 steht auch schon wieder vor der Tür. Das Wochenende in Bahrain wird heute mit den beiden freien Trainings eröffnet. Dabei steht v.a. einer im Rampenlicht: Michael Schumacher. Der Hype um seine Person stört mich persönlich zwar, aber für die Formel 1, die letzte Saison fast etwas zur Formel L (L= Langeweile) verkam, tut er nur gut. Es bleibt aber auch die Frage, ob der nun 41 Jahre alte Schumi mit den jungen Wilden um Vettel, Alonso und Co. mithalten kann und wieder an alte Erfolge anknüpfen kann.
Dabei wurde auch das Fahrerfeld um drei neue Teams erweitert, Sauber ist oder gehört wieder Sauber und nachtanken während des Rennens ist nicht mehr erlaubt. Die Neuerungen und Neuen tun der Formel 1 gut, für Spannung wird gesorgt sein.

Schönes Weekend!
feldwaldwiesenblogger