Der Vulkan spuckt weiter…

Dieser Vulkan soll auch als Fingerzeig (von wem auch immer!) betrachtet werden. Wie man so hört, gibt es wieder Luftraumsperrungen in Irland, Nordirland und Schottland. Der Vulkanspuk ist also noch lange nicht ausgestanden.
Derweil zeigen die Isländer den Europäern den Stinkefinger… Vielleicht mit Recht. Bei der Bankenpleite in Island sind sicher nicht nur die Einheimischen schuld. Da mischelten die Europäer, allen voran die Engländer, gehörig mit. Die Isländer bezahlen nun mit Asche und schicken sie gleich auf die Häupter nach Europa. Gerecht oder nicht, das lassen wir mal schön auf der Seite.
Als Diskussionsbasis dient der spukende Vulkan aber so oder so. Nicht nur wegen den Banken, sondern auch wegen unserer übertriebenen Mobilität. Die Welt ist ja beinahe ein Dorf, jedenfalls in Bezug auf die Erreichbarkeit. Das war vor gut zwei Wochen nun während gut drei Tagen nicht möglich. Was das alles verursachte und nach sich gezogen hat. Ich staune und staunte nur… Tsss!

Grüsse!
feldwaldwiesenblogger