Swissness: Die Weltwoche hat genug!

Heute Morgen hörte ich bei der Presseschau auf DRS 3, dass die Weltwoche auch wieder rumhustet. Heute zum Thema: „Swissness“. Die fordern sogar, dass mit diesem Markenlabel aufgehört wird. Wer hat’s denn erfunden? Die SVP, zusammen mit der Weltwoche?

Als nun alle Welt, äh ich meine natürlich die anderen Schweizer Grossparteien, auch damit anfingen, ist’s der SVP verleidet. Sie diktierte der Weltwoche: „Hört mit dieser Swissness auf!“, meinte aber dabei die anderen Parteien. Jetzt hat man sich so schön damit abgefunden und war wieder richtig stolz darauf, ein Swiss-T-Shirt oder Swiss-Käppi zu tragen, und nun das. Herr Köppel, sind Sie etwa ein verkappter Kommunist?

Nun, die Swissness soll weiterleben, Weltwoche hin oder her. Wer aber vertritt die Swissness besser als Nik Hartmann und sein Hund „Jabba“? Selbst Viktor Giacobbo hat dies mal bei einer „Giacobbo/Müller“-Folge verlauten lassen und dabei Hartmann als Gast geladen.
Besagter Hartmann brachte zudem einen Werbefilm über’s Muotathal mit und ass darin u.a. genüsslich eine Pizza bei einem „Clown“.

feldwaldwiesenblogger