Wie lange schauen die Walliser und die FC Sion-Fans noch zu?

Des Volkes Seele kocht im Wallis. Die Fans des FC Sion wollen ihren Diktator nicht mehr.

Ich frage mich: Wie lange schauen die Walliser und die FC Sion-Fans dem Treiben ihres ab- und weggedrehten Präsidenten-Diktators Christian Constantin noch zu? Hat beim FC Sion nur (noch) CC das sagen? Haben die doch so stolzen Walliser ihren FC Sion vollständig an CC verkauft?

Das ist mir einfach unverständlich. Aber vielleicht war die letzte Trainer-Entlassung doch eine zu viel. Die Fans mögen nicht mehr, wie die Fan-Proteste gestern beim Match gegen GC eindeutig bewiesen.
Da CC schon so viele Trainer entliess und sie dabei schändlich demütigte, wollen keine Neuen mehr ins Wallis kommen. Es blieb ihm nicht viel anders übrig, als einen Alten einzustellen. Einer der schon mal dort war, Monsieur Roussey.
Der Neue ist ein Alter.

Den Sieg gegen GC mag ich ihm wohl gönnen. Trotzdem: Beim FC Sion stimmt einfach vieles nicht mehr. Für die „Üsserschwyzer“ ist der FC Sion und v.a. CC eine totale Lachnummer. Für CC ist aber wohl auch der SFV (Schweizerischer Fussballverband) eine Lachnummer. CC macht was er will und macht den Schweizer Fussball dabei absolut lächerlich. Sind seine Geldquellen denn unerschöpflich? Kann er sich mit seinem Geld denn wirklich alles erlauben?

Ich frage euch, stolze Walliser und FC Sion-Fans: Wie lange noch? Wie lange hält sich Constantin noch im Amt? Gibt’s beim FC Sion keine ehrliche GV, wo ihr euren Präsidenten-Diktator abwählen könnt?

Ich frage auch den SFV: Ist denn heutzutage mit einem Haufen Geld wirklich alles möglich? Darf sich ein einzelnes Subjekt wie CC einfach alles erlauben und sich dabei über Statuten hinwegsetzen? Vom SFV muss mir keiner erklären, dass sich der feine Herr Consantin immer an die Statuten hielt! Aber die Paragrafenreiter in Muri kleben halt lieber an ihren Sesseln, statt einmal beim FC Sion für Ordnung zu sorgen!

feldwaldwiesenblogger