Mann oh Mann: Dieser FC Bayern ist nur noch mit Humor zu ertragen!

Nein, nein, nein, das kann’s doch einfach nicht sein! Jetzt vergeigten die Bayern auch noch das Spiel gegen Schalke. Cup-Out und Meisterschaft seit letztem Samstag unerreichbar. Uli Hoeness, ich bitte dich: Zieh die Notbremse und entlasse endlich diesen Louis van Gaal!
Was noch bleibt, ist die ChampionsLeague. Aber da dürfte bei diesem Formstand die nächste Runde Endstation sein. Was im Frühling blüht, oder eben nicht blüht, ist eine verkorkste Saison ohne irgendeinen Titel.
Im Spiel der Bayern ist momentan einfach kein „Pfupf“ drin, und die sonst so genialen Führungsspieler wie Schweinsteiger, Robben oder Ribéry hinken ihren Formen hinterher. Wieso?
Der FC Bayern ist dem Formstand vor genau einem Jahr meilenweit entfernt. Warum?
Zur Zeit muss keine Mannschaft mehr vor diesen Bayern zittern. Praktisch alle in der Liga können sie schlagen. Was steckt da dahinter?

Ich fragte mich gestern abend während des Spieles, an was kann es denn nur liegen?
Am Abgang von van Bommel? Schweinsteiger ist seither wirklich bös von der Rolle.
An der ewigen Rumrotiererei der einzelnen Positionen? Viele Spieler wirken darob extrem verunsichert.
An der leidigen Torhüterdiskussion? In München will niemand den Schalker Neuer (Spruch des gestrigen Abends: „Koa Neuer“).

Mir gefällt die jetzige Situation gar nicht. So eine Verunsicherung hat meist viel tiefere Gründe. Für mich kommt halt nur ein Szenario in Frage: Trainer van Gaal muss weg. Ich bin mir sicher, dass er die Spieler nicht mehr richtig erreicht. Er kann ihnen keine richtigen Impulse mehr rüberbringen. Da er selbst auch sehr verunsichert ist, überträgt er seine Gefühlslage auf die Spieler.
Es ist mir sonnenklar: Der Trainerjob in München ist ein Traumjob, kann aber auch ein richtiger Scheissjob sein.

Die jetzige Situation in München ist momentan, wie eingangs erwähnt, nur mit Humor zu ertragen.
Hier also eine Humor-Diskussion mit Harry Hasler, einem Clown, einem Bergbauern und einer Basler Fasnächtlerin:


So viel zum Thema „Schweizerisches Humorschaffen“ gegen die Bayern München-Tristesse.

Dieses Wochenende geht’s nach Frankfurt, an ein Kellerduell in der Bundesliga: Frankfurt – Kaiserslautern. Schau’n mer mal, ob die mehr zustande bringen, als die (zur Zeit) humorlosen Bayern.

feldwaldwiesenblogger