Abrechnung mit Hakan Yakin?

Als ich gestern Morgen den Sportteil des Blicks las, sah ich auf der Sport-Frontseite diesen Beitrag:

Das konnte ich so einfach nicht stehen lassen und schrieb frühmorgens eine Email an den Verfasser Max Kern:
Guten Tag Herr Kern

Als ich heute morgen im Sportteil des Blicks ihren Beitrag und Kommentar über Hakan Yakin gelesen habe, musste ich schon die Stirn runzeln.

Geht’s hier um eine Abrechnung mit Hakan Yakin?

Denn Ihr Beitrag trieft nur so von Ironie, Hohn und Spott. Mir kam es eher vor wie ein Beitrag in einem lustigen Heftli. Aber sicher nicht für den Sportteil im Blick! Denn der „Sportblick“ ist sonst die beste Sportzeitung der Schweiz. Aber nicht mit solchen Artikeln!

Ich glaube, Sie haben tatsächlich ein Problem mit Hakan Yakin. Ich weiss nur (noch) nicht welches.

Beste Grüsse
feldwaldwiesenblogger

Ich war einigermassen überrascht und „baff“, als gut 2 Stunden später bereits seine Antwort bei mir eintraf:
Sehr geehrter feldwaldwiesenblogger

Danke für das Kompliment. Da ich mittlerweile seit 25 Jahren für den BLICK Sport arbeite, freut mich Ihre Feststellung, dass wir die beste Sportzeitung des Landes produzieren, ausserordentlich. Die staubtrockene und oft auch langweilige Berichterstattung überlassen wir aber gerne der Konkurrenz. Unsere Artikel dürfen ruhig auch mal mit einem Augenzwinkern geschrieben sein. Nur: Die Fakten müssen dabei immer stimmen.

Auf Ihre Frage zu kommen. NEIN, es geht mir überhaupt nicht um eine Abrechnung mit Hakan. Nur, Fakt ist einfach, dass seine Zeit als Profi langsam, aber sicher am Ablaufen ist. Und er sich um einen neuen Job bemühen muss.

Mit freundlichen Grüssen in die Innerschweiz
Max Kern

Na ja, man kann die Akte „Hakan Yakin“ so und so sehen.
Was mich aber freute, ist die Art, wie „ihre Artikel auch mal ruhig geschrieben sein dürfen“: „nämlich mit einem Augenzwinkern“. An wen erinnert mich das jetzt schon wieder? Richtig. In meinem Blog-Beitrag vom vergangenen Sonntag schrieb ich u.a. an Herrn Longchamp: „ich zwinkere öfters beim Schreiben mit beiden Augen“.
Hat der Blick wohl bei mir abgeguckt?

feldwaldwiesenblogger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s