Auf musikalischer Weiterbildung in Davos

Gestern Nachmittag weilte ich auf der Terrasse der Bolgen Plaza-Hütte in Davos. Zu hören gabs New Orleans Jazz vom Feinsten.

Walter Weber and his international New Orleans Jazz Band konzertierten ab 13.30 Uhr. Zum Glück hielt das Wetter, und es fiel kein Tropfen Regen.
Da ich selber in einer New Orleans Jazzband Schlagzeug spiele, gehe ich ab und zu als musikalische Weiterbildung an Konzerte von ebensolchen Bands. Walter Weber und seine Band zähle ich zu meinen Vorbildern auf diesem Gebiet.

Heute gibt’s einen Beitrag über Richard Koechli in der „Zentralschweiz am Sonntag“. Da ich es in der Bolgen Plaza-Hütte ja von Weiterbildung hatte, kamen mir seine Ausführungen beim Üben eines Instrumentes gerade recht. Koechli erhielt unlängst den begehrten Award „BEST EDITION 2011“ über ein von ihm verfasstes Gitarrenlehr-buch mit dem Titel „Masters of Blues Guitar“.
Beim Gespräch mit der Zeitung gab er zudem zu Protokoll, dass nicht nur das Üben von Tonleitern massgebend seien, sondern auch die eigene Seele und Persönlichkeit. Er meinte auch, dass man nicht für Glanz und Ansehen, sondern für sich und der Musik willen spielen soll. Dann kann es magische Momente geben. Ich finde, dass sind sehr interessante Aussagen.
Richard Koechli scheint ein sehr reifer Musiker zu sein. Ich freue mich jetzt schon auf seine neue CD, scheints eine reine Blues-CD. Sie soll kommenden November rauskommen, und wird „eine eigentliche Hommage an die Urväter der Bluesgeschichte sein“. Fein!

feldwaldwiesenblogger