Sonntags-Rückblick

Gestern Sonntag hatte ich zwei Auftritte an zwei ganz unterschiedlichen Orten.

Am Morgen spielte ich an der Firmung in Buttikon SZ, zusammen mit einem Pianisten. Wir begleiteten den S-chola-Chor Buttikon und die Firmlinge. Es war eine ganz stimmungsvolle Firm-Messe, nicht zu letzt auch wegen dem Thema der Firmung:
„Öppis bewegä“

Am Nachmittag spielte ich dann im Altersheim Steinhof in Luzern mit der Unicorn Jazzband. Ab 11.00 Uhr hiess es dort Jazz & Grill im wunderschönen Innenhof. Nach den Old Time Jungle Cats und dem New Orleans Quartett bestiegen wir dann um etwa 15.00 Uhr die Bühne. So eine Umrahmung ist auch selten, links und rechts von uns standen nämlich zwei Harley Davidson. Der eine war sogar um die 80’000 Franken teuer.

Böse Zungen würden behaupten, dass die beiden Auftrittsorte „Kirche“ und „Altersheim“ nebst Gefängnis („Johnny Cash“) und Schiff („Rock- und Blues-Cruise“) die besten seien. Die Zuhörer können einem dort nicht abhauen.

Zu guter Letzt: Wichtige feldwaldwiesenblog-Fragen zum Griechenland-Finanzdesaster
Ist in Griechenland der Staatsbankrott eigentlich noch abzuwenden? Was würde passieren, wenn ein gesamter Staat Konkurs anmelden müsste? Woher nehmen die EU, die EZB und der IWF eigentlich die hunderten von Milliarden Euro? Dürfen die EU-Mächtigen in die Politik von Griechenland eingreifen, um den Staat in die richtigen „Finanzbahnen“ zu bringen? Kann der Schweizer Franken die deftige Euro-Krise eigentlich überleben?

feldwaldwiesenblogger