Auf Spurensuche im Fall Bucheli und seinem Insiderdeal

Vorgestern Montag musste ich regelrecht loslachen, als mich ein „Rechercheur“ des St. Galler Tagblattes per Email kontaktierte. Dies im Zusammenhang mit dem Fall Bucheli und seinem Insiderdeal.
Der Email-Verkehr mit dem Recherchierer, er heisst Felix Unholz, entwickelte sich im Verlauf des Montagnachmittages zu einem lustigen Ding. Ich musste dabei mehrmals lachen und schmunzeln.

Deshalb habe ich mich entschlossen, diesen Email-Verkehr mit Felix Unholz Wort für Wort widerzugeben, natürlich mit seinem Einverständnis:

—-Ursprüngliche Nachricht—-
Von: felix.unholz@gmail.com
Datum: 16.01.2012 13:19
An: „feld-wald-und-wiesenblog@bluewin.ch“
Betreff: Dringend: Bucheli-Geschichte

Hallo lieber unbekannter Blogger

Ich recherchiere fürs St. Galler Tagblatt, was/wer hinter der Geschichte
mit dem Insiderhandel von Bucheli steckt. Von dir ist der älteste
Blogeintrag, den ich gefunden habe. Kannst du mir verraten, woher du die Story hast?
Dann schreib mir doch eine Mail oder noch besser: ruf mich an auf XXX XXX XX XX.

Freu mich auf deine rasche Antwort,
Felix
——————————————————————————————————–

2012/1/16 Email von feld-wald-und-wiesenblog@bluewin.ch an felix.unholz@gmail.com

Hallo Felix

Ich verrate meine Quelle nicht, denn ich möchte als Blogger unabhängig
sein und bleiben und mich auf keine „Kuhhändel“ einlassen.

Ich bin aber überzeugt, dass „meine Quelle“ diese „Fun-Email“ mit der
Bucheli-Story auch von irgendwem erhalten hat. Der Ursprung dieser
Geschichte liesse sich also somit auch nicht über mich und „meine Quelle“
eruieren.

Beste Grüsse
feldwaldwiesenblogger Koni
——————————————————————————————————–

—-Ursprüngliche Nachricht—-
Von: felix.unholz@gmail.com
Datum: 16.01.2012 13:15
An: Betreff: Re: Dringend: Bucheli-Geschichte

Lieber Koni

Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Also bestätigst du, dass du diese Story auch per Mail bekommen hast? Sofern
dies stimmt: War dies schon am Tag zuvor oder erst am 11. Januar, als du
deinen Blogeintrag schriebst? War es eine Mail an mehrere Exponenten des
Anti-Bucheli-Dunstkreises? Ich verstehe, dass du deine Quelle schützen
möchtest, aber einige Infos darfst du mir wohl weitergeben? 😉

Liebe Grüsse
Felix
——————————————————————————————————–

2012/1/16 Email von feld-wald-und-wiesenblog@bluewin.ch an felix.unholz@gmail.com

Hallo Felix

Du lässt nicht locker :-)) Also: Die Story habe ich über facebook
erhalten, an jenem Tag als ich sie in meinen Blog stellte.

An wen „meine Quelle“ diese Story noch schickte, weiss ich nicht. Das ist
alles, was ich weiss.:-))

Du schreibst von „mehrere Exponenten des Anti-Bucheli-Dunstkreises“: Gibt
es denn so etwas? War der Ursprung nicht einfach eine lustige „Fun-Mail“,
sondern ernsthaft gegen Bucheli gerichtet?

Jetzt darfst du mir darüber auch ein wenig Auskunft geben…:-))

Beste Grüsse
feldwaldwiesenblogger Koni
——————————————————————————————————–

—-Ursprüngliche Nachricht—-
Von: felix.unholz@gmail.com
Datum: 16.01.2012 13:33
An: Betreff: Re: Re: Dringend: Bucheli-Geschichte

Lieber Koni

Selbstverständlich lasse ich nicht locker!

Doch, das mit dem Anti-Bucheli-Dunstkreis war rein ironisch gemeint. 😉
Mir geht es eigentlich darum: Ich schreibe eine Facebook-Kolumne fürs
Tagblatt und beobachte Phänomene in sozialen Netzwerken mit einem
Augenzwinkern. Im Fall Bucheli hätte ich gerne erfahren, wer die Fun-Mail
in die Welt gesetzt hat, um mit der Person zu sprechen. Schliesslich muss
das ein interessantes Gefühl sein, wenn man eine Scherzmeldung schreibt,
und diese sich plötzlich so rasch weiterverbreitet. Da ich via Twitter- und
Blog-Suchmaschinen deine Meldung gefunden habe, dachte ich, du kannst mir
vielleicht bei der Suche nach der allfälligen Ursprungsquelle weiterhelfen. 😉

Darf ich deine Mails (wie gesagt, mit einem Augenzwinkern) zitieren?

Liebe Grüsse
Felix
——————————————————————————————————–

2012/1/16 Email von feld-wald-und-wiesenblog@bluewin.ch an felix.unholz@gmail.com

Hallo Felix

Selbstverständlich darfst du meine Mails mit der nötigen Augenzwinkerei zitieren.
Zudem: Der Ursprung dieser Bucheli-Story hätte mich tatsächlich auch interessiert :-))
Wir könnten ja übrigens facebook-Freunde werden, ich bin im facebook „Feldwaldwiesenblog Muotathal“.
Und: Kannst du mir den Link dieser facebook-Kolumne fürs Tagblatt schicken?
Ev. stelle ich über deine Recherchierarbeit auch etwas in meinen Blog. Dürfte ich das? Und wenn ja, mit oder ohne deinen Namen?

Beste Grüsse
feldwaldwiesenblogger Koni
——————————————————————————————————–

—-Ursprüngliche Nachricht—-
Von: felix.unholz@gmail.com
Datum: 17.01.2012 10:54
An: Betreff: Re: Re: Re: Dringend: Bucheli-Geschichte

Hallo Koni

Hast eine Freundschaftsanfrage bekommen – bin übrigens auch bei Twitter
„@flexomatos“. Hier der Text über die ergebnislose Suche:
http://www.tagblatt.ch/nachrichten/digital/STATUSMELDUNG;art119505,2829492

Selbstverständlich darfst du über mich mit richtigem Namen schreiben.

Lieber Gruss
Felix
——————————————————————————————————–

Wie aus der letzten Email von Felix an mich zu entnehmen ist, kann man auf der Homepage des St. Galler Tagblattes in seiner Kolumne „STATUSMELDUNG“ die „Spurensuche im Fall Bucheli „nachlesen.
Ich füge die aktuelle Kolumne doch mit ein wenig Stolz in meinen Blog ein:


Usum Chäs-Chessi:

Folgender Beitrag fand ich heute im 20 Minuten:

Kommentar feldwaldwiesenblogger: Soll das ein Fasnachtsscherz sein? Noch zu früh für Schnitzelbänke, gell!
„Die treibenden Kräfte hinter dem Naturpark wollen unsere Berge, Alpen, Täler und Dörfer schleichend zu Zoos und Museen umfunktionieren.“ Wollen die das wirklich?
Oder: „Zuletzt dürfen wir – wie in Indianer-Reservaten – gerade noch als Fotosujets für Touristen herhalten.“ Ist denn das die Möglichkeit?

Habe ich eine Wahl, als Talbewohner im Muotathal? Was darf ich dann noch?
Mich als Affe im Zoo bewegen? Oder als Museumswärter „uswärtige Fötzel“ an die Anstandsregeln erinnern? Oder muss ich gar als Alpen-Indianer rumlaufen und wild dreingucken, damit die Touristen (ev. sogar echte Indianer?) mich ablichten dürfen?

Ja ja, das kann noch etwas werden, mit „unserem Naturpark“. Die Zukunft sieht jedenfalls reservationsverdächtig aus!

feldwaldwiesenblogger

Ein Gedanke zu “Auf Spurensuche im Fall Bucheli und seinem Insiderdeal

  1. Fussballgott schreibt:

    Hallo Feldwaldwiesenblogger du siehst meine Tips sind goldwert. Ein Tip von mir und schon bist du in den Medien 😉

    Gruss Fussballgott

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s