Was Doktor Armin Ablondi zur Rettung der DCM-Homepage meint

Eigentlich hat der Kanton Schwyz wegen seinem Justizschlamassel schon genug Sorgen.

Ich sage nur: Hättet ihr Bruno Suter in den Regierungsrat gewählt, dann wäre es nie soweit gekommen… Wer nicht hören will, muss… nun den Schlamassel ausbaden. Recht so!

Nein, der DCM Muotathal hat scheinbar noch viel grössere Sorgen, oder jedenfalls sein Alt Präsident.
In seiner Verzweiflung hat er auf facebook eine Gruppe mit dem Namen „Rettet die DCM Homepage – Die DCM Homepage muss gerettet werden!!!“ gegründet.
Stand gestern Dienstagabend, 20:00 Uhr: bereits 100 Mitglieder.

Nun, ich bin (noch) nicht beigetreten. Denn ich möchte vor einem Beitritt zu so einer Gruppe erst fachkundigen Rat einholen. Wer kann uns denn besser geben, als:

Doktor Armin Ablondi

Er rät dem Alt Präsidenten, seine „facebook-Geilheit“ bei ihm therapieren zu lassen. Denn, wer immerzu „online“ ist, der kann schon mal die Realität etwas schief sehen.

Und weiter: Die DCM-Homepage wird in Doktor Armin Ablondis Augen regelmässig, aber nicht oft besucht. Er rät der Führungscrew, öfters mal neue Beiträge aufzuschalten, und die Seite wieder mal neu zu gestalten (auch mit etwas modernerem Layout und Farben).

Zudem rät er dem jetzigen Präsidenten dringend, den ehrenwerten Alt Präsidenten endlich zum Ehrenpräsidenten zu ernennen. Doktor Armin Ablondi vermutet, dass der Alt Präsident, ähnlich wie Alt Bundesrat Christoph Blocher, mit solch unvernünftigen Aktionen auf sich aufmerksam machen möchte. Mit der Ernennung zum Ehrenpräsidenten würde mit grösster Wahrscheinlichkeit wieder Ruhe einkehren.

Ich danke Doktor Armin Ablondi für seine fachkundigen Ratschläge, und hoffe zudem, dass sie beim DCM beherzigt werden.

Wie der BLICK die liebe Martha (oder Eliane) und 20 Min. seinen Doktor Sex für lebenswichtige Fragen beizieht, tue ich das mit Doktor Armin Ablondi.

feldwaldwiesenblogger