Bayern München auf dem Weg zum Vize-Triple?

Gestern ging’s mit dem Bayern München-Fanclub Zürich ans Gipfeltreffen in Dortmund.

Auf dem Weg dorthin fand man wegen einem Mega-Stau vor Karlsruhe plötzlich eine ländliche Idylle vor.

Gut 150 Kilometer vor Dortmund gab’s die Erleuchtung vom Himmel, für wen bloss?

Auf dem Weg zum Stadion liess Petrus die Wolken aufreissen, und die Sonne durchscheinen. Eine wunderbare Stimmung für den bevorstehenden Knüller!

Im Signal Iduna Park (früher Westfalenstadion) traf man viele begeisterte Anhänger von Bayern München an.
Ich würde jetzt mal sagen: Der BVB-Tempel ist hinter der Allianz-Arena das zweitschönste Fussballstadion in Deutschland…

Natürlich war der Schreibende auch von der gelb-schwarzen Südkurve des BVB beeindruckt. In Sachen Stimmung war der Bayern-Anhang allerdings nicht viel leiser…

Das Spiel im vollbesetzten Stadion war nicht hochklassig, aber sehr intensiv und emotional. Die Gastgeber spielten kompakt, defensiv solide und waren immer sehr gut organisiert. Die Münchner erspielten sich wie (fast) immer mehr Ballbesitz, kamen aber kaum zu Chancen. Stattdessen tauchten die Dortmunder dann und wann brandgefährlich vor dem Münchner Tor auf, und zeigten einmal mehr ihre Abschlussschwäche.

Die erste Halbzeit war aus Münchner Sicht schwach. Da musste in Halbzeit zwei mehr kommen.
Das tat es allerdings vorerst nicht. Der Münchner Anhang trieb ihre Lieblinge lautstark an, und so hatten die Bayern zwischen der 60igsten und 75igsten Minute ihre stärkste Phase. Ein Tor wollte aber nicht fallen, und so kam es wie es kommen musste: Die Dortmunder schossen in der 75. Minute durch Robert Lewandowski das 1:0. Die Münchner knickten jedoch nicht ein, und das Spiel erhielt zusätzlich eine Dramaturgie, mit Arjen Robben als Hauptdarsteller.
Erst hob Robben beim Dortmunder Treffer das Offside auf, in der 85. Minute verschoss er einen schwach getretenen Elfer und in der 88. Minute traf er aus drei Metern das Tor nicht.

Trotz Hochspannung bis am Schluss, mussten die Münchner nun mit einem sechs Punkte Rückstand auf den BVB vom Feld.

Etwas geknickt und enttäuscht ging’s zum Auto, und wieder retour in die Schweiz. Die Enttäuschung war verständlicherweise gross, wurde aber mit Fassung getragen.
Dieser „harte“ Fan trug nicht nur die Fassung, sondern gleich seine Lieblingsmannschaft auf den Armen.

Jedenfalls kam auf der Heimfahrt bald wieder ein wenig Humor auf. Jemand von unserem Fanclub meinte: „Dann holen wir halt das Vize-Triple!“
Tatsächlich, das hätten die Münchner nämlich schon fast in der Tasche. Wenn die ChampionsLeague-Final-Teilnahme in trockenen Tüchern ist, und der zweite Rang in der Meisterschaft rein rechnerisch gegeben ist, dann haben wir mindestens das „Vize-Triple“. Denn das DFB-Finale wurde ja schon erreicht.

feldwaldwiesenblogger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s