feldwaldwiesenblogger’s Nachbetrachtungen zu den französischen Präsidentschaftswahlen

Gestern liess ich ja die französischen Präsidentschaftswahlen auch in meinen schwingerischen Blog-Beitrag einfliessen. Ich bin nun ein wenig auf den Geschmack gekommen, und mache deshalb heute meine eigenen Nachbetrachtungen zum ersten Wahlgang in Frankreich.
Wie der Spitzenkanditat der Sozialisten, Franz Holland (übrigens ein ausgewiesener Bodensozialist), habe ich heute auch kräftigen Appetit, nämlich auf etwas Frankreich.

Holland ist ja bekanntlich der Sieger und liess den kurzbeinigen Niklaus Sarkozy hinter sich. Besagter Niklaus gibt sich aber kämpferisch, und liess schon mal seine Beisserchen aufblitzen.

Bei den Stichwahlen in gut zwei Wochen wird die Schlagersängerin Marina Le Pen das Zünglein an der Waage, resp. an der Urne, spielen und singen.

Holland ist aber bereits schon auf Stimmenfang im rechten Lager. Gleich nach Bekanntwerden des Resultates vergangenen Sonntag liess Franz sich von Christoph Blocher küssen.

Wie weit rechts Marina und ihre Partei liegt, ist mir nicht ganz klar. Vermutlich aber rechtsextremer als die SVP und Blocher erlaubt. Marina war nach dem „Bruderkuss“ entsprechend sauer…
Holland geht aber zur Zeit keiner Küsserei aus dem Weg, und lässt sich auch von „grünen“ Frauen (wach)küssen (wäääh!).

Ob Niklaus Sarkozy weiterhin mit Angie Merkel küssen und rumschäckern darf, steht im französischen Wahlhimmel. Niklaus und Angie machen sich derweil schon ihre Gedanken zur Zukunft…

Meine Wenigkeit hat Niklaus Sarkozy für den Ausstich aber bereits schon aufgegeben. Wie man hörte und sah, wollen die Franzosen so was wie einen „Change“ oder „Königsmord“.
Ob aber der Wechsel zum „schweizfeindlichen“ Franz Holland, welcher auch auf „Kavalleriekommandant“ machen möchte, gescheit ist, ist höchst ungewiss.

Zum Glück aber: Der für unser Land „böse Fränzel“ schafft es doch regelmässig, einen peinlichen Auftritt hinzulegen.

Selbst das Einsteigen in ein Auto bereitet ihm manchmal grösste Mühe.

Wie will so ein Kerl die „Grande Nation“ führen? Wahrscheinlich gar nicht. Auch er wird geführt werden, und zwar von Angie Merkel. Die Küsserin vom Dienst kann nämlich auch anders, und wird Holland „EU-mässig“ auch in der zweiten Reihe Platz nehmen lassen. Wie bisher Niklaus Sarkozy. Die „Grande Nation“ ist halt auch nur ein gehöriger „EU-Furz“ von Deutschland…

Meine Vermutungen zielen dahin, dass Holland in den nächsten fünf Jahren eine Witzfigur abgeben wird.

Das vermutet Schlagersängerin Marina wohl auch, und lässt deshalb klammheimlich ihre Stimmen zum „witzig-bösen Fränzel“ rüberwandern. Der besagte wird das Frankenreich in den nächsten fünf Jahren vermutlich „übersozialisieren“ und runterwirtschaften, dass es nachher nur noch eine Heilsbringerin geben kann: Schlagersängerin Marina Le Pen.
Oder aber eventuell Angie Merkel, oder beide zusammen?

feldwaldwiesenblogger