Wegen was für einem Bullshit wird Blocher eigentlich zur Rechenschaft gezogen?

Es ist nicht zu glauben, aber die Immunitätskomission des Nationalrates und die Staatsanwalstschaft von Zürich scheinen an einer Profilierungsneurose zu leiden.
Anders ist deren Gebahren in dieser und den vergangenen Wochen nicht zu erklären. Diese Volldeppen müssen wohl unbedingt sich und dem Häuptling der SVP eine Bühne bereiten.

Mein Senf dazu: Voll peinlich! Der Alt Bundesrat aus Herrliberg wird sich dabei ins Fäustchen lachen, und geniesst dabei erst noch die Aufmerksamkeit der gesamten Schweizer Medienlandschaft.

Dabei darf man sich allen Ernstes fragen, um was für einen „Bullshit“ es sich dabei handeln könnte:
Warum wurde jetzt bloss die Immunität von Blocher in der Zeitspanne seiner Nationalrats-Wahl bis zur Vereidigung aufgehoben? Wegen was schon wieder möchte die Zürcher Staatsanwaltschaft (ich glaube es ist die „III“) den nicht mehr ganz frisch gebackenen Nationalrat zur Rechenschft ziehen?
War es wegen diesen, von der lieben Frau Silvia entsorgten Akten?

Oder war es wegen dem „Bruderkuss“ mit Franz dem fliegenden Holländer?

Nein, im Ernst: Die Affäre Hildebrand, welche ja nun endlich ausgestanden sein sollte, könnte man endlich ad acta legen. Diese Papiere, welche ein Informatiker der Bank Sarasin Blocher und wem weiss ich noch alles gegeben hat, werden in meinen Augen gröbstens überbewertet.
Sie beweisen wohl klar und deutlich, dass Hildebrand und seine Frau geldgierige Säcke sind. Mehr aber nun wirklich nicht! Diese Papiere kann man nun endlich als WC-Papier brauchen.

Mich verärgert dabei, dass die obig genannten „Deppen“ Blocher wieder mal freiwillig eine wunderbare Plattform bereiten.

Hat die Zürcher Staatsanwaltschaft und die Richter, welche wohl bald über Blocher „richten“ dürfen, nichts Gescheiteres zu tun?
Wie wäre es, wenn der Ausländerkriminalität auch so viel Aufmerksamkeit geschenkt würde? Wenn der Asylmissbrauch auch so eifrig unter die Lupe genommen würde? Oder der Drogenhandel der afrikanischen Asylbewerber endlich eingedämmt werden könnte?

Aber nein: Da kuscht unsere vermaleideite „Kuscheljustiz“! Die nehmen lieber einen halbsenilen Rentner an die Kandare und lassen die viel wichtigeren Straftaten einfach links liegen. Oder behandeln sie höchstens stiefmütterlich. Einfach toll!

So, genug gewettert. Zum Abregen habe ich noch ein schönes Bildli, welches ich vorhin beim Joggen im Bisisthal gemacht habe.

Wie man hoffentlich erkennen kann, handelt es sich dabei um eine Gämse, welche unweit der Bisisthalerstrasse friedlich und scheu am Äsen war.

feldwaldwiesenblogger