Wecken am Morgen, mit Schabernack oder Jogging?

Meiner Rubrik „Jogging-Gedanken“ habe ich schon länger keinen Beitrag mehr gewidmet. Deshalb widme ich meinen heutigen Blogbeitrag diesen „Gedanken“.

Jedermann und –frau hat so seine eigenen Methoden, am Morgen wach zu werden.
Ich selber tue dies gerne joggend, leider aber viel zu wenig. Heute Morgen jedoch liess ich es mir nicht nehmen, und machte mich gleich nach dem Aufstehen auf, zum Joggen. Es war einfach herrlich: Erstens hatten wir heute einen wunderschönen Morgen, und zweitens war ich nach dem Joggen definitiv hellwach.

Ich versuche zur Zeit regelmässig zu joggen, da ich mich für die Kampagne „Vom Sofa zum Lauerzerseelauf“ angemeldet habe.

Meli Sport Schwyz rief, und ich folgte, aber erst auf einen Tipp eines Kollegen. Seit Ende März nun bin ich auch dabei, und präpariere mich für den 1. Lauerzerseelauf vom Freitag 29. Juni.
Montag für Montag treffen wir uns bei der Sportanlage Wintersried (Ibach), und werden dort während gut einer Stunde von einem professionellen Betreuer-Team fit getrimmt.
Neben dem montäglichen Training versuche ich aber noch, nach Möglichkeit, zwei weitere Laufeinheiten während der Woche einzubauen.

So geschehen auch heute Morgen. Dabei strömen mir, während dem Joggen, immer haufenweise Gedanken durch den Kopf. Viel davon ist einfach nur Blödsinn. Doch ein Gedanke blieb hängen, und bewegte sich ums Thema „Wecken am Morgen“. So entstand auch der heutige Titel „Wecken am Morgen, mit Schabernack oder Jogging?“
Dabei kam mir eine Arbeitskollegin in den Sinn, welche am Morgen im Betrieb meistens nicht sehr wach dreinblickt.

Für sie dachte ich mir die nachfolgenden Zeilen aus, welche ich ihr auch in einer Email zustellte:

Guten Morgen Frau Arbeitskollegin

Der automatische Weckdienst unserer Firma hat festgestellt, dass Sie noch müde sind, und alles andere als wach aussehen.
Ein speziell eingerichtetes Software-Tool versucht Sie nun wach zu kriegen.
Bitte klicken sie dazu auf folgenden Link:
http://www.youtube.com/watch?v=KU5o6M7S5nQ

Freundliche Grüsse und einen schönen Tag
Der firmeneigene Weckdienst

P.S.: Sie können diesen automatischen Weckdienst natürlich jederzeit wieder deaktivieren.

Die Methoden könnten unterschiedlicher nicht sein: Die Arbeitskollegin versuchte ich mit Schabernack wach zu kriegen, mich selber mit Joggen.
Wobei beides zum gleichen Ziel führte: Beide sind nun wach und sehr arbeitsam…


Usum Chäs-Chessi:

Gestern staunte ich nicht schlecht ob dem Inhalt einer erhaltenen Email. Oder besser gesagt über die Anrede an mich:

Werte Pressse,

Voller Vorfreude machen wir Sie auf unseren nächsten Release aufmerksam:

Essenz – Haertzmusig (Release: 25.05.2012)
Essenz ist unterwegs und hält Ausschau. …

Da werde ich also schon als „Werte Pressse“ angeschrieben. Was habe ich bloss verbrochen?
Nein, im Ernst, es hat mich gefreut. Es zeigt mir jedenfalls, dass mein Blog gelesen wird, und trotz vielem Schabernack (siehe oben!) auch ernst genommen wird.

Der Absender der Email war übrigens „Mundartisten Records„. Sie machen dabei aufmerksam auf ihren neusten Release, wie oben erwähnt.
Essenz (ein Berner Jugendarbeiter) ist also unterwegs und hält Ausschau. Sein Album „Haertzmusig“ wird dabei von dem renommierten Schweizer Indie-Label Mundartisten Records (Knackeboul, Chocolococolo, etc.) vertrieben.
feldwaldwiesenblogger wünscht viel Erfolg!

feldwaldwiesenblogger