Rigi-Züglete, kalte Eier und harter CVP-Asylkurs

Heutzutage kann man sogar ohne Hoffnung „Berge versetzen“, einfach so. Ich hoffe einfach nur, dass dieser versetzte „Rigiberg-Brocken“ nicht zu gross sein wird. Ich würde die Rigi nämlich gerne so belassen wissen, wie sie ist, oder?
Nur schon wegen dem Rigi-Schwinget: Sonst müsste der nämlich irgendwo zwischen dem Zuger- und dem Vierwaldstättersee ausgetragen werden…

Das momentan nass-kühle Juni-Wetter lässt viele Dinge kalt werden. Ob Papa Stier nicht viel lieber im Stall geblieben wäre, bei diesen misslichen äusseren Bedingungen? Seine „Mannesfrüchte“ könnten nämlich zu leiden beginnen. Das würde keiner Kuh was nützen und bringen…

„Wer klaut, soll gehen“ fordert die CVP-Spitze. Das ist ganz und gar nicht neu, sind das doch SVP-Parolen, die da nachgebetet werden.
Nur: Ist das umsetzbar? Denn…

Professor Achermann meint: Nix da!
feldwaldwiesenblogger frägt: Was müssen kriminelle Asylbewerber eigentlich „verbrechen“, dass sie ausgeschafft werden dürfen? Ist denn klauen heutzutage eigentlich nur noch ein „Kavaliersdelikt“?

feldwaldwiesenblogger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s