Radikales Rauchverbot: NEIN! Radikales Luftverschmutzungsverbot: JA!

Solche Plakate findet man dieser Tage an den Strassenrändern:

Ein breit abgestütztes Komitte aus praktisch allen Parteien (ausser SP und Grüne, wen wunderts?) treten auf der Plattform www.vernuenftig-bleiben.ch gegen eine radikale Initiative der Lungenliga an. Unter dem Titel «Schutz vor dem Passivrauchen» will uns die Lungenliga noch bessere Luft in und um Restaurants und Arbeitsplätze verschaffen.

Das tönt in meinen Augen alles gut und Recht. Nur: Muss man den Bürger tatsächlich bis ins kleinste Nebenzimmer bevormunden und vor dem blauen Dunst schützen?

Ich finde Nein. Denn das gültige Gesetz ist in meinen Augen ok, und schützt uns genügend.
Der- oder diejenigen, welche nicht geschützt sein wollen „paffen“ genüsslich weiter. Sollen sie doch, ist ihre eigene Entscheidung. Und ich muss auch nicht in Lokale oder Räumlichkeiten gehen, wo kein totales Rauchverbot herrscht, ist auch meine freie Entscheidung.

Also, Lungenliga: Lasst uns das bisschen Freiheit zum selber Entscheiden noch. Wir Bürger sind nicht blöd, und wissen uns schon zu schützen.

Mit meinen spontanen Zeilen zum heutigen Thema möchte ich weder die Lungenliga angreifen, noch mich über sie lustig machen. Überhaupt nicht! Denn ihre Arbeit ist sehr wichtig.

Wo ich mich aber definitiv besser geschützt wissen möchte, ist vor der teilweise sehr schlechten Luft wegen Abgasen von Autos, LKW’s und Industrie. Da dürfte in meinen Augen auch mal die eine oder andere Inititative ergriffen werden. Wie wär’s mit:
Autos und LKW’s dürfen keine Abgase mehr produzieren!

Aber diese Forderung dürfte nicht so einfach umsetzbar sein. Ich gebe jedoch zu bedenken: Man ist schon vor mehr als 45 Jahren auf den Mond geflogen, mit damals schon toller Technik. Wieso sollte es also heutzutage nicht möglich sein, nur noch Fortbewegungs- und Transportmittel auf die Strasse zu schicken, welche keine Schadstoffe mehr produzieren? Ich bin überzeugt, das wäre technisch absolut machbar!

Diese und jene Gedanken betreffs Umweltschutz gingen mir gestern bei der mittäglichen Diskussion mit jungen Menschen durch den Kopf, denen unsere Welt Angst bereitet. Angst vor zu vielen Schadstoffen, Angst vor dem Nichts-Tun der Regierungen, Angst vor der Gleichgültigkeit.

Deshalb: Radikales Rauchverbot: NEIN! Radikales Luftverschmutzungsverbot: JA!

feldwaldwiesenblogger

2 Gedanken zu “Radikales Rauchverbot: NEIN! Radikales Luftverschmutzungsverbot: JA!

  1. Lippi schreibt:

    Das Rauchen einfach nur dumm und ungesund ist, da sind wir uns ja alle einig. Als Irland vor Jahren, ein striktes Rauchverbot eingeführt hatte, konnte ich mir nicht vorstellen, wie es in einem Irish-Pub ohne den Qualm sein würde. Als ich dann später zwei Monate in Irland verbrachte, hatte ich meine Meinung radikal geändert. Den Leuten machte es nichts aus, kurz auf die Strasse zu gehen um dort zu rauchen. Das allerbeste aber war, dass man dieselben Kleider am anderen Tag wieder anziehen konnte, ohne den sonst grässlichen Gestank. Später in Australien ist mir auch aufgefallen, dass kein Teil der Leute, auch Junge, rauchen wie bei uns. Und dass die Australier nicht lebensfroh sind, kann wohl keiner behaupten. Ein Rauchverbot hat sicher auch präventive Wirkung; ein SUVA-Mitarbeiter sollte sich dies eigentlich bewusst sein. Auch als Vater von drei Kindern bin ich für das Rauchverbot.
    Also, stoppt die Dummheit, JA zum Rauchverbot!!!

    Lippi (SVP-Mitglied)

  2. Kevin Marx schreibt:

    SP und Grüne drängen seit langer Zeit schon auf einen besseren Schutz vor schädlichen Auto- und LKW-Abgasen und anderen Lufverschmutzungen. Massnahmen zur Verbesserung der Luftqualität hapern aber an der Wirtschaft und bürgerlichen Parteien (wenn wunderts?).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s