Abschaffung der Wehrpflicht?

Der Nationalrat debattiert heute über die Abschaffung der Wehrpflicht. Das war gestern in der Tagesschau von SF1 (SRF1?) nur eine „Fussnote“ wert.

Als vor x-Jahren die GSoA (Gruppe Schweiz ohne Armee) die Armeeabschaffungsinitiative vors Volk brachte, war mehr Aufruhr und Aufmerksamkeit zu spüren.

Ich erinnere mich noch gut: Als Jungspund war ich damals etwa zu jener Zeit in einem WK, und viele sagten mir, dass sie als Denkzettel ein „JA“ in die Urne werfen werden. Das habe ich auf getan, und die Initiative erzielte ein beachtliches Resultat.

Viele Jahre später und nach etlichen Umstrukturierungen sowie Reorganisationen plus einigen Skandalen „unserer besten Armee der Welt“, debattiert der Nationalrat also doch das Unausweichliche oder Unmögliche.

Für die einen ist es höchste Zeit, die Wehrpflicht endlich abzuschaffen. Andere hängen daran wie an einer heiligen Kuh, und findens einfach unmöglich.

Meine Wenigkeit hat auch hier im Blog schon seine Meinung dazu kundgetan: Inzwischen bin ich nicht mehr für eine Abschaffung der Armee. Aber ich bin für eine Abschaffung der Wehrpflicht.

Ich bin überzeugt, dass immer noch genügend Schweizer und Schweizerinnen Dienst leisten möchten. Dies garantiert motivierter als die vielen unmotivierten, die einfach „müssen“.

Ich bin auch überzeugt, dass die Qualität zunehmen würde. Zudem reicht eine kleine bewaffnete Einheit vollkommen. Viel wichtiger ist für unser gebirgiges Land eine gut funktionierende Einheit, die bei Naturkatastrophen ausrücken kann.

Wenn ich Ueli wäre (natürlich der Maurer), dann würde ich zuerst für die Schweiz und seine Bürger schauen. Eben Schutz vor Katastrophen. Was die Schweiz bei einem militärischen Ernstkampf auszurichten hätte, bleibt mir sowieso schleierhaft. Wir hätten da schlicht keine Chance!

Und erst dieses leidige Gerede über unsere Luftwaffe. Wieso zum Kuckuck brauchen wir eigentlich neue Kampfjets, eben die depperten Gripen?
Unlängst stand in der Neuen Schwyzer Zeitung (NSZ), dass VBS-Chef Maurer nämlich einen „Pflock“ als neuen Luftwaffen-Chef installiert hat. Er glaubt also wohl auch nicht mehr so recht an unsere Luftwaffe. Oder irre ich mich da?

Ich habe zudem vor einiger Zeit diesbezüglich auch eine Anfrage an den damaligen „Sicherheitspolitiker“ Ständerat Frick geschickt. Er hat oder konnte mir auch keine Antwort geben, wieso wir neue Kampfjets brauchen.

Wenn mir da jemand eine plausible Erklärung abliefern kann, spendiere ich demjenigen gerne ein Bier.

Was wohl heutzutage der legendäre HD Soldat Läppli zu unserer Armee und im Speziellen zur Abschaffung der Weihrpflicht sagen würde? Ich weiss es nicht, denn der Schauspieler Alfred Rasser ist schon seit einiger Zeit tot.
Aber vielleicht hätte er dazu gemeint: „Heijo Miisli, denn chennti nimmi is Milidär, und um Ueli wers ja langwiilig ohni mi!“

feldwaldwiesenblogger