Ein geballtes Politprominenz-Nein zur Minder-Initiative: Wieso auf einmal?

Ein überparteiliches Komitee aus Politikern von links bis rechts (SP, glp bis FDP und SVP) stemmt sich gegen die Abzocker-Initiative von Minder (Nein zur Minder-Initiative). Der Gegenvorschlag des Parlamentes soll besser sein, und auch besser greifen.
Ich bin doch einigermassen erstaunt, und noch erstaunter war ich, als ich heute nachfolgenden Artikel in der Zentralschweiz am Sonntag las.

Nationalrat Christoph Blocher und ein gutes Dutzend Unternehmer aus den Reihen der SVP haben ein weiteres Komitee gegründet, um die Minder-Inititative zu bekämpfen. Auch diesem Komitee „reicht“ der Gegenvorschlag des Parlamentes.

Zugegeben, ich habe mich bisher noch fast gar nicht mit dieser Initiative befasst. Somit habe ich auch noch keine Parole, welche ich euch weitergeben könnte. Gefühlsmässig hätte ich jetzt ein JA in die Urne geworfen. Denn was sollte daran schlecht sein, gegen eine Initiative zu stimmen, welche sich als hehres Ziel gesetzt hat, die Abzocker-Löhne und Bonis der Manager einzugrenzen?

Dem soll jetzt aber laut dem Komitee nicht so sein. Wirklich?
Eine geballte Kraft an Politprominenz, unter anderem einige Hochkaräter der SVP (Blocher, Spuhler, Jenny, Föhn) welche ja scheints beim Einreichen der Initiative noch Feuer und Flamme für Minders Anliegen waren, sind dagegen. Was ist da passiert, resp. was liess diese Leute umstimmen?
Ehrlich, ich weiss es nicht. Dem möchte ich nachgehen. Deshalb verfasste ich eine Email, und schickte sie an die Email-Adresse des „Nein zur Minder Initiative“-Komitees.

An: info@minder-nein.ch

Guten Tag liebes Komitee

Können Sie mir bitte erklären, wieso Sie ein Komitee gegen das hehre Anliegen von Herrn Minders Initiative gegründet haben?

Ich verstehe das nicht, denn laut Medienberichten waren beim Einreichen der Initiative gewisse Leute ihres Komitees (allen voran die SVP-Mitglieder) doch für die Inititative.
Was bewegte Spuhler, Jenny, Föhn & Co. zum Stimmungswandel?
Geht ihnen der Gegenvorschlag des Parlamentes bereits weit genug, oder haben sie Angst, dass ihre eigenen Löhne und Bonis den Bach runter gehen könnten?

Ich bitte um Aufklärung und bedanke mich im voraus schon für interessante Antworten, welche ich gerne den Lesern meines Blogs (feldwaldwiesenblog.blueblog.ch) präsentieren möchte.

Beste Grüsse
feldwaldwiesenblogger