Alpensymposium mit: Dieter Bohlen und …

Das 11. Internationale Alpensymposium findet heute und Morgen in Interlaken statt. Voller Schreck hörte ich heute Morgen auf SRF3, dass dort kein geringerer als Dieter Bohlen auftreten soll. Solche Symposien interessieren mich nicht wirklich, und ich wäre nie auf die Idee gekommen, die Homepage dieses Anlasses anzuklicken. Angestachelt durch Annick Lautenschlagers Schreckensmeldung wollte ich mich deshalb vergewissern, dass ich mich nicht verhört habe.
Tatsächlich, es stimmte. Aber Leute, es kommt noch schlimmer: Neben dem Blödmann (ich hätte noch schlimmere Wörter auf Lager, aber die wurden zensuriert…) Bohlen sind weitere „Hochkaräter“ dort anzutreffen.

Philipp M. Hildebrand, abgesägter Nationalbank-Präsi und Karl-Theodor zu Guttenberg (was für ein Name!), Doktortitel-Schummler und ehemaliger deutscher Verteidigungsminister.

Ich erkläre deshalb dieses Alpensymposium zum „Schreckenssymposium der Berge“. Was haben sich da die Veranstalter bloss gedacht, Leute einzuladen, die mit einem Bein fast im Gefängnis standen und auch sonst keine braven Lämmchen sind?

Eigentlich aus reiner Neugier möchte ich trotzdem den Worten des Pop-Säuslers, des Bankheinis und des Schummlers lauschen. Denn was dieses Trio dort verbreitet, tragen unsere „Creme de la Creme-Geschäftswichtigtuer“ in die Welt hinaus. Kein Wunder herrscht in unserer Wirtschaft wieder „Aufzocker“- (Verzeihung, Aufbruch-) Stimmung. Diesen drei Herren ist eigentlich nicht über den Weg zu trauen. Trotzdem wird der Hörsaal zum Bersten voll sein, und die Wirtschaftsjünger den drei erwähnten „Referenten“ an den Lippen kleben wie Schmeissfliegen. Wer die besten Lügen-Schmieren-Komödien erzählen kann, hat an diesem „Schreckenssymposium“ gewonnen.

Aus diesem Blickwinkel betrachtet, könnten das zwei amüsante Tage werden. Dies hat sich wohl auch 10vor10-Mann Stephan Klapproth gesagt, und liess sich als Moderator anheuern. Recht hat er, wo sonst kommt er umsonst an bessere Märchen?

Übrigens:

Doktor Armin Ablondi lässt ausrichten, dass er dringend zum Besuch dieses „Schreckenssymposiums“ rät! Es soll scheint’s aufheiternd und der Gesundheit sehr förderlich sein. Na, dann gehen wir doch hin, wer kommt mit?

feldwaldwiesenblogger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s