Bayern München: Zum 23. Mal deutscher Meister!

Es ist vollbracht! Der eine Titel, die 23. deutsche Meisterschaft, hat der FC Bayern München gestern definitiv geholt!!!
Mein herzliche Gratulation an die Super Bayern der Saison 2012/2013!
Weitere Titel werden noch in dieser Saison dazukommen, Wetten?

Aber: Schon letzte Saison waren die Bayern bis zum Schluss in allen Wettbewerben vorne dabei, leider reichte es nur zum „Vize-Triple“. Damit kann man sich nichts kaufen, natürlich.
Trotzdem, es war auch schon damals eine sehr gute Saison.

Nun, diese Saison waren die Bayern schon von anfang an hungrig wie die Wölfe, nach zwei Saisons ohne einen einzigen Titel. Die gegnerische Konkurrenz im eigenen Lande wurde ja teilweise richtiggehend vorgeführt. In der ChampionsLeague gaben sie sich praktisch auch keine Blösse, ausser gegen Arsenal zu Hause.

Die ewigen Nörgler und Bayernhasser können jetzt schon kommen und sagen: „Die machen’s nur mit dem Geld!“
Ich kontere ihnen jeweils: „Ja klar, Geld haben die schon. Aber von nichts kam auch bei den Bayern nichts. Die mussten auch irgendwann in grauer Vorzeit bei Null anfangen, und haben halt seither sehr geschickt sportlich und wirtschaftlich gearbeitet!“

Seit gestern dürfen sie sich also nun neuer Deutsche Meister betiteln. Passend dazu fand ich auf der Frontseite der Zentralschweiz am Sonntag ein Foto, dass für mich die jetzige Bayern-Erfolgsgeschichte voll auf den Punkt bringt.

Trainer Juppp Heynckes und Mittelfeldspieler Xherdan Shaqiri.
Henyckes, kurz vor dem Abschied als Trainer bei den Bayern, Shaqiri die erste Saison bei den Bayern. Beide schliessen sie für sich eine Supersaison ab. Zwischen ihnen sind etwa 46 Jahre. 46 Jahre fussballerische Erfahrung, die Jupp Heynckes seinem Schüler Xherdan Shaqiri in seiner ersten Bayernsaison mitgeben konnte.

Das Bild vermittelt auch den Eindruck eines väterlichen Trainers für den Fussballjungen, der ausgezogen ist, um München und die Fussballwelt zu erobern.

Heynckes Weg nach dieser Saison (der Superlative) ist ungewiss, vielleicht Rentner, vielleicht aber mit seinen nun 67 Jahren nochmals ein Engagement bei einem anderen Bundesligaclub.

Shaqiris Weg ist der in die Stammformation von Bayern. Da kommt der künftige Trainer Pep Guardiola sicher nicht umhin. Der 21-jährige Fussballer hat in dieser Saison so viel gelernt, wie wahrscheinlich in drei Saisons beim FC Basel nicht.

Beide sind sie für den momentanen Erfolg der Bayern mitverantwortlich. Der Eine mehr, der andere weniger. Es braucht(e) aber beide.

Der gemeinsame Weg ist noch nicht zu Ende. Zum Glück. Ich wünsche mir diese Saison noch zwei weitere solcher Bilder!


Usum Chäs-Chessi:

Übrigens, liebe Zentralschweiz am Sonntag, Bayern wurde gestern zum 23. Mal Deutscher Meister, und nicht, wie ihr heute berichtet, zum 22. Mal!

Hier der Beweis aus der Wissensplattform Wikipedia:

Oder hatte Schreiberling Benjamin Miltner nach der hemmungslosen Feierei in Frankfurt ein bisschen Probleme beim Zählen? Wer könnte es ihm auch verübeln…

Kleine Randnotiz: Am Tag des Bieres, welcher gestern im Muotathal über die Bühne ging, wurde einem Geburtstagskind ein Bayern-Trikot geschenkt. Pikant dabei ist, dass der gute Mann ein glühender Anhänger von Borussia Dortmund ist…
Was das Mitglied des ortsansässigen BVB-Fanclubs wohl mit diesem Präsent machen wird?

feldwaldwiesenblogger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s