Taugt Kubi überhaupt als Blick-Kolumnist?


(Auszug aus der gestrigen BLICK-Kolumne von Kubi)

Als ich von dem „Geschreibsel“ heute Morgen Notiz nahm, schüttelte ich nur den Kopf. BLICK-Kolumnist Kubi (Kubilay Türkyilmaz) tippt allen Ernstes auf den FC Luzern als möglichen Absteiger der in wenigen Tagen beginnenden Fussballmeisterschaft.

Ist das seriös, oder nur einfach so daher geschwafelt?
Um das definitiv beantworten zu können, müsste man mit einer Zeitmaschine gut 10 Monate in die Zukunft reisen. Dann wüsste man es.

Trotzdem zweifle ich ob Kubis Tipperei im BLICK, mehr denn je. Seine Fähigkeiten diesbezüglich stelle ich ernsthaft in Frage. Ebenso viele seiner Kolumnen, welche in meinen Augen teilweise völlig schludrig daher kommen. Meist nur unausgegorene Thesen und Behauptungen entspringen der Schreibfeder des einst gefeierten Nati-Torschützen.

Ich habe beim FC Luzern seit den Amtsantritten von Trainer Carlos Bernegger und Sportchef Alex Frei ein gutes Gefühl für die Zukunft. Gut, zugegeben, für wie lange diese Zukunft andauern wird, weiss man im Fussball nie so genau. Die könnte jeweils wieder schneller vorbei sein, als allen lieb und teuer ist.
Trotzdem: Nur weil sich der FC Luzern auf dem Transfermarkt nicht dick eindeckte, ja sogar gepennt hat, wie Kubi meint, muss das noch lange kein schlechtes Zeichen sein.

Mit Kevin Holz wurde beispielsweise ein Youngster von Borussia Dortmund verpflichtet. Dieser Transfer ist sinnbildlich für die Philosophie des Sportchefs, auf junge Spieler zu setzen. Es ist auch zu hoffen, dass vermehrt vom Nachwuchs junge und hungrige Talente in die erste Mannschaft nachrücken.

Zudem herrscht endlich mal Ruhe um den Leuchtenstädter-Club. Die Hauptprotagonisten konnten schon seit einiger Zeit ohne Alpstaeg-Schelte arbeiten und die Mannschaft auf die neue Spielzeit vorbereiten.

Ich bin, anders als mein Jahrgänger Kubi, zuversichtlich. Der FC Luzern wird zwar nicht ganz an der Spitze vorne mittun können. Meine Prognose für die Saison 2013/14 ist der vierte Schlussrang.

FCL-Captain Michel Renggli meinte denn auch heute, dass Kubi total daneben liegt. Ich kann dem, wie erwähnt, nur beipflichten.

Ebenso fragwürdig, ja sogar abstrus, finde ich weitere Behauptung von Kubi:

Michael Skibbe soll nach Kubis „Ausschlussverfahren“ als erster Trainer der neuen Saison fliegen? So ein Käse!
GC kann sich einen frühen Rauswurf Skibbes ebensowenig leisten wie der FC Basel jenen von Murat Yakin.

Wenn Herr Türkyilmaz aber ein bisschen „Grips“ hätte, und von der Erfahrung der Vergangenheit zehren würde, dann käme er auf einen anderen „Rauswurf“-Trainer. Nämlich den von Sion, Michel Decastel. Es ist doch so klar wie das Amen in der Kirche, dass ein Christian Constantin sein Wort nicht (lange) halten wird.

Die eingangs gestellte Frage „Taugt Kubi überhaupt als Blick-Kolumnist?“ muss ich mit einem ganz klaren NEIN beantworten.
Andererseits muss ich einwenden, dass meine Stellungnahme hierzu natürlich weissblau eingetüncht ist und demzufolge alles andere als objektiv ist.

Der BLICK wird schon wissen, was er tut. Denn genau solch provokativen Schlagzeilen wie jene von Kubi werden gelesen. Dabei spielt es (fast) keine Rolle, ob er dafür taugt oder nicht. Wichtig ist, dass Türkyilmaz damit die Leserzahlen weiterhin auf hohem Niveau hält, sonst ist seine BLICK-Kolumne sehr schnell Geschichte.

Somit bleibt die Kirche im Dorf, der FC Luzern weiter in der SuperLeague und das Trainerkarussell beim FC Sion in Schwung…
… und Kubi leider weiterhin BLICK-Kolumnist!

feldwaldwiesenblogger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s