Bruno Frick-Schnitzelbank


(Bildquelle: Bote der Urschweiz vom 13. Juli 2013)

Der Frick Bruno ist geworden ein richtiger Pfau,
Ämtchen sammelt er, wie Schuhe eine Frau.
Die FINMA beschert ihm nun zusätzlichen Lohn,
Das Ganze ist doch ein absolut elender Hohn.

Eröffnet wird kein Verfahren gegen den Juristen,
Gesammelt wurden seine „Untaten“ in Kisten.
Frick meint, der Schaden ist nun angerichtet,
in Schwyz wird noch lange darüber berichtet.

Die Paraplegiker-Stiftung hat ihn einst gelockt,
der Bruno hat sie kaltschnäuzig abgezockt.
Geld treibt Frick wie eine unbezähmbare Gier,
Mit dem Kerl würde ich nie trinken ein Bier.

Gescheitert ist er einst im Ständerat, wie schön!
Es schlug ihn einer aus dem Thal, mit Namen Föhn.
Die Politkarriere ist zum Glück vorbei und aus,
Die CVP quittierte das mit kräftigem Applaus.

feldwaldwiesenblogger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s