Die Asylbewerber von Solothurn


(Quelle: http://www.20min.ch)

Gecampt haben sie vor dem Bahnhof in Solothurn wie die Grossen,
geholfen haben ihnen dabei sicher unsere lieben Sozi-Genossen.
Geschrieben haben die Asylbewerber auf Plakate fehlerfrei,
die zehn Männer protestieren und forderten dort allerlei.

Zufrieden waren sie nicht mit der Unterkunft in Kestenholz,
die Schweizer Soldaten leisteten dort einst Dienst mit Stolz.
Ich schlage deshalb vor, für die Asylbewerber zu suchen,
eine Unterkunft in Ägypten, im grössten „Menschenkuchen“.


(Quelle: http://www.20min.ch)

Nun ist das Camp vor dem Bahnhof aufgelöst und geräumt,
der Traum vom Schöner Wohnen ist einstweilen ausgeträumt.
Die Asylbewerber wurden aufgeteilt auf verschiedene Plätze,
die Linken und Netten haben dabei gemacht Riesensätze.

Eine Demo für die Asylbewerber wird von der Juso geplant,
das finden die aufrechten Schweizer sicher famos und galant.
Aus Solidarität wird am Donnerstagabend nun demonstriert,
dabei wird sicher auch heftig ein Riesenhaufen Mist parliert.

feldwaldwiesenblogger