Vorschau und Rückblick vor dem Saisonhöhepunkt ESAF 2013

Da ich selber am Eidgenössischen in Burgdorf weile, kann ich nicht selber bloggen. Diese Aufgabe übernimmt für mich die rassige Schwingerkönigin Sonia Kälin.
Nein, Spass beiseite: Ich habe heute im „Blick“ gesehen, dass Kälin am ESAF bloggt, genauer gesagt vom 30. August bis 2. September. Unter folgendem Link kann man ihre Zeilen lesen:
Kälin Sonia bloggt vom ESAF

Weiter habe ich heute Morgen im „Blick“ gelesen, wie Schwingexperten den ersten Gang einteilen würden. Unisono fordern Vitali, Klarer, Brügger, Bürgler und Co. das Königsduell „Kilian Wenger – Arnold Forrer“ beim Anschwingen.

Ich selber habe das nicht „gefordert“. Meine Einteilung sieht für die ersten fünf Spitzengänge auch ziemlich anders aus, als jene der oben erwähnten Experten: feldwaldwiesenbloggers Einteilung
Es ist gut möglich, dass ich mich ordentlich vertan habe. Ich bin ja auch kein Experte im eigentlichen Sinne, eher ein grosser Fan. Aber wir werden sehen, wie sich der Technische Leiter vom Eidgenössischen Schwingerverband, Werner Jakob, heute entscheiden wird. Heute Nachmittag werden nämlich die Spitzengänge fürs Anschwingen bekannt gegegben!

In praktisch jeder Zeitung werden Vorschauen auf den Saisonhöhepunkt ESAF 2013 platziert.
Ich selber will heute aber zurück blicken, und nahm mir deshalb die Mühe, in der Rappelkiste „YOUTUBE“ die Schlussgänge der letzten 5 Schwingfeste mit Eidgenössischem Charakter zusammen zu suchen.
Dies war aber gar nicht so einfach. Denn: Wie man bei den „Filmli“ unschwer erkennen kann, war der „Schlussgangfilmer“ damals noch nicht aktiv. Das gefundene Material war teilweise in einer schlechten Qualität, oder es gab noch keinen „reinen“ Schlussgang zu sehen. So auch am Unspunnen Schwingfest 2011, wo ich nur einen Zusammenschnitt in Form von Bildern fand.

Zusammenschnitt und Schlussgang Unspunnen Schwingfest 2011:

Daniel Bösch bezwingt Christian Schuler

Schlussgang ESAF 2010 in Frauenfeld:

Kilian Wenger bezwingt Martin Grab.

Ausschnitte und Schlussgang Kilchberg Schwinget 2008:

Christian Stucki und Matthias Sempach stellen im Schlussgang, Sieger Christian Stucki.

Schlussgang ESAF 2007 in Aarau:

Jörg Abderhalden bezwingt Stefan Fausch.

Schlussgang Unspunnen Schwingfest 2006:

Martin Grab bezwingt Jörg Abderhalden.

Der Hype ums Schwingen zieht also nicht nur mehr Fans und Interessierte an. Die rund ums Schwingen eingesetzten elektronischen Möglichkeiten wie etwa Filmkameras oder Internet haben sich rapide verbessert. Sie kommen nun auch bei den „Bösen“ zum Einsatz und werden zu einem optimalen Ergebnis umgesetzt.

So möchte ich nicht nur den Schlussgangfilmer erwähnen, der jeweils Top-Schlussgänge respektive Filmmaterial dazu fertigt. Auch die Schwingerzeitung „Schlussgang“ liefert in Papier und elektronisch eine tolle Info-Plattform rund um unseren Nationalsport ab. Zu erwähnen gibt es neben den beiden „Schwingermedien“ natürlich auch die Internet-Seite „schwingenonline.ch„, welche ebenso gute Arbeit macht und mich als Schwingerfreund immer auf dem neusten Stand hält.

Nun wünsche ich allen ein schönes und eindrückliches Fest am ESAF 2013 in Burgdorf!

feldwaldwiesenblogger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s