„Der Weg zum 100. Schwingerkranz-Gewinn“ – Nachgefragt bei Christina und Christian Boss

Unlängst habe ich erfahren, dass ein Buch zum „Hunderter Klub“ in Arbeit ist. Für weniger schwingkundige Leser sei erklärt, dass mit dem „Hunderter Klub“ diejenigen Schwinger gemeint sind, welche hundert und mehr Schwingerkränze in ihrer Karriere herausschwangen.
Die Autoren dieses Werkes sind das Ehepaar Christina und Christian Boss, welche letztes Jahr das Buch „Christian Stucki und seine Herausforderer am 16. Kilchberger Schwinget“ herausgaben.

stucki_buch
Bildquelle: vrshop.ch

Dieses 136-seitige Buch las ich letztes Jahr mit viel Genuss in den Ferien in St. Anton am Arlberg (Österreich). So quasi als Einstimmung auf das am 7. September stattgefundene Kilchberger Schwinget. Enthalten im Buch ist eine Kurzbiografie über Christian Stucki. Weiter findet man zweiseitige Portraits von der Technischen Kommission des Eidgenössischen Schwingerverbandes und von Stuckis Herausforderern.
Wohl in unzähligen Stunden trug das Ehepaar Boss Informationen und Wissenswertes rund um diese „Bösen“ zusammen. Eine sehr empfehlenswerte Lektüre für alle, die unseren Nationalsport Nummer eins lieben.

Aktuell wird in jeder SCHLUSSGANG-Ausgabe eine in den letzten Jahren zurückgetretene Schwingergrösse von Christina und Christian Boss interviewt.

Die beiden schwingbegeisterten Autoren sind sehr fleissig am Schreiben und Porträtieren rund um den Schwingsport. Neugierig wie ich bin, rief ich deshalb beim Ehepaar Boss an. Am Telefon erwischte ich Christian Boss und fragte ihn, ob ich Ihnen ein paar Fragen zu Ihrem neuen Buch und ganz allgemein zu ihren Tätigkeiten zustellen darf. Er willigte ein, und so schickte ich den beiden 12 Fragen.

Boss Christian - Christina
Christina und Christian Boss
Bildquelle: Christina und Christian Boss

Ich habe mitbekommen, dass Sie ein Buch zum „Hunderter Klub“ im Schwingsport herausgeben werden. Wie weit ist das Buch schon fortgeschritten? Wann wird das Buch erscheinen?
„Drei Kapitel (Karl Oberholzer, Karl Meli und Matthäus Huber) sind praktisch fertig geschrieben. Das Buch wird im Mai 2016 erscheinen.“

Wie wird der Titel des Buches sein? Was dürfen die Leser erwarten?
„Der momentane Arbeitstitel lautet: ‚Der Weg zum 100. Schwingerkranz-Gewinn‘. Inhaltlich ist wenig Statistisches zu finden, dafür viele Geschichten und Episoden.“

Wie lange arbeiten Sie schon an diesem Buch? Wer hatte die Idee dazu?
„Auslöser für unsere Idee ist die Annahme, dass Nöldi Forrer im Mai 2016 den Kranzrekord von Hans-Peter Pellet brechen wird.“
Zur Erinnerung: Der angesprochene Hans-Peter Pellet hält mit 136 Kränzen noch den Rekord. Nöldi Forrer ist ihm mit seinen 134 Eichenlaub-Exemplaren aber hart auf den Fersen.

Wie viele Schwinger gehören Stand Ende Juli 2015 zum „Hunderter Klub“?
„Stand Ende Juli 2015 sind es genau 20 Schwinger.“

Wie viele Bücher haben Sie bisher veröffentlicht? Waren das nur Bücher im Zusammenhang mit Schwingen, oder auch andere?
„Vier Bücher in der Art von Schwinger-Guides unter dem Patronat von SRF. Im Oktober 2015 wird das Buch ‚Schiedsrichter sind auch nur Menschen‘ erscheinen. Ein weiteres Buch mit dem Titel ‚Der steile Weg ins Rampenlicht‘ ist in Arbeit. Im Mai 2015 wurde dem fixfertigen Buch über einen Schwinger (rund 200 Seiten) die Veröffentlichung verwehrt!“

Geben Sie Ihre Bücher bei einem Verlag heraus? Wie sieht das mit der Finanzierung aus?
„Das neue Buch ‚Schiedsrichter sind auch nur Menschen‘ wird beim Reinhardt Verlag erscheinen. Wir Autoren arbeiten absolut ohne Bezahlung. Druckkostenbeiträge müssen via Sponsoren generiert werden.“

In der Schwinger-Zeitung SCHLUSSGANG wird zurzeit in jeder Ausgabe ein Interview von Ihnen mit einem ehemaligen Schwinger veröffentlicht. Publizieren Sie noch andernorts Schwingberichte?
„Nur exklusiv für den SCHLUSSGANG.“

Gibt es diesbezüglich noch andere Ideen, die in nächster Zeit im SCHLUSSGANG zu sehen sein werden?
„Die laufende Serie ist bis im August 2016 vorgesehen. Dann gibt es eine Standortbestimmung.“

Sind Sie beide schon lange für den Schwingsport aktiv? Wie kamen Sie dazu?
„Vater Christian Boss aus Meiringen hatte seinerzeit etwa 90 Kränze gewonnen. Wir sind in diesem Umfeld aufgewachsen.“

Was machen Sie sonst noch für den Schwingsport? Sind diese Tätigkeiten eigentlich Hobby oder sogar Beruf?
„Momentan noch Berichte für das Sportpanorama und für Sportaktuell SRF. Alle unsere Tätigkeiten sind reine ‚Herzensangelegenheiten‘.“

Was bedeutet Ihnen unser Nationalsport, das Schwingen?
„Es bedeutet uns sehr viel! Wie schon oben erwähnt, hat das damit zu tun, dass wir in diesem Umfeld aufgewachsen sind.“

Sind Sie auch noch in anderen Sportarten aktiv? Wenn ja, bei welchen und mit welcher Tätigkeit?
„Zurzeit noch Tätigkeit als Sport-Guide für Fussball und Eishockey beim Schweizer Fernsehen.“
Als Ergänzung fügten mir die beiden den Beschrieb des erwähnten Buches „Schiedsrichter sind auch nur Menschen“ bei, welches kommenden Oktober erscheinen wird.

buch_schiedsrichter sind auch nur menschen
Bildquelle: Christina und Christian Boss

Christian und Christina Boss waren selber im Fussball tätig. Er jahrelang als Fussballtrainer und als Spielbeobachter für Christian Gross, sie als Therapeutin.

Herzlichen Dank an Christina und Christian Boss für die sehr interessanten und wissenswerten Antworten! Ich freue mich jetzt schon auf ihr neues Buch „Der Weg zum 100. Schwingerkranz-Gewinn“, oder wie es auch immer betitelt sein wird.

feldwaldwiesenblogger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s