Stefan Burkhalter, der älteste noch aktive Eidgenosse, schwingt auch 2017

Am vergangenen Samstag stellte ich Martin Grab’s Statements betreffs seinen Zukunftsaussichten für 2017 online. Darin gab er zu Protokoll, dass er auch nächstes Jahr schwingt, sofern es seine Gesundheit erlaubt.
Genau dies ist mit meiner kleinen Serie die Absicht. Nämlich jene Eidgenossen aufzuspüren, welche schon älter und teilweise seit längerem verletzt sind oder waren. Diesen gestandenen Schwingern stelle ich allen die wichtige Eingangsfrage: Schwingst du nächste Saison auch noch? Die kleine Liste mit diesen Sägemehlsportlern wird in nächster Zeit abgearbeitet.

Der zweite Eidgenosse im Bunde ist der Nordostschweizer Stefan Burkhalter, Jahrgang 1974. Der 42-jährige Turnerschwinger ist zweifacher Eidgenosse sowie vierfacher Kranzfestsieger, hat 97 Kränze auf seinem Konto und schwingt seit 1988. Stefan wohnt in Homburg TG und schwingt für den Thurgauer Kantonalverband. Der Angehörige des Schwingklubs Ottenberg ist gelernter Landwirt und übt heute den Beruf eines Agrar-Managers aus.
Der Thurgauer schwingt auch 2017.

stefan-burkhalter
Stefan Burkhalter
Bildquelle: stefanburkhalter.ch

Eingangsfrage: Schwingst du nächste Saison auch noch?
Ja.

Wann fälltest du den Entscheid, weiter zu machen?
Das ist eine gute Frage. Dies war im Frühling 2016.

Was bewog dich dazu, weiter zu machen?
Zwei Ziele: Das erste ist das Erreichen von 100 Kränzen. Das zweite und zugleich höchste Ziel sind 103 Kränze. Denn dann würde ich im Kanton Thurgau einen Rekord brechen. Den Rekord mit 102 Kränzen hält derzeit der legendäre Otto Brändli.

Wie geht es dir? Hast du keine Verletzungen oder Blessuren?
Eigentlich geht es mir gut. Ich erlitt am 3. April eine schwere Adduktorenverletzung und spüre diese immer noch. Deswegen betreibe ich zurzeit nur ein reduziertes Training.

Wie sieht dein Wintertraining aus?
Ich befinde mich im Aufbautraining und trainiere Kondition, Kraft und Koordination. Das sind momentan fünf Trainingseinheiten pro Woche. Das Schwingtraining nehme ich erst wieder auf, wenn ich schmerzfrei bin.

Hast du dein Training wegen deinem zunehmenden Alter angepasst? Inwiefern?
Das einzige was ich in den letzten zehn Jahren angepasst habe, ist die Regeneration. Ich schaue nun darauf, dass diese Phasen genügend lang sind.

Wann bestreitest du das erste Schwingfest 2017?
Mein Ziel war, den Berchtold-Schwinget am 2. Januar zu bestreiten. Da ich, wie bereits erwähnt, noch nicht schmerzfrei bin, werde ich im Frühling zum ersten Schwingfest antreten.

Wie lauten deine Ziele für 2017? Schwingst du voraussichtlich auch 2018?
Ich möchte so viele Kränze wie möglich gewinnen. Für 2018 sage ich mal ja. Wenn es die Gesundheit erlaubt, schwinge ich weiter.

Besten Dank an Stefan Burkhalter für seine interessanten Aussagen. Der älteste noch aktive Eidgenosse schwingt also weiter und beweist, dass auch ein Ü-40iger den Schwingsport noch spitzenmässig betreiben kann. Natürlich stellt der unverwüstliche „Burki“ diesbezüglich eher eine Ausnahme dar. Aber auch er spricht, wie bereits Martin Grab, von der dazugehörigen so wichtigen Gesundheit.
Dem Thurgauer Turnerschwinger wünsche ich für 2017 heute schon eine erfolgreiche, gesunde und vor allem verletzungsfreie Saison.

feldwaldwiesenblogger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s