Meine Schwingerwoche: Der Schnee-Start in das erste Kranzfest-Wochenende

Text: feldwaldwiesenblogger

Am vergangenen Sonntag fand für die Schwingerfans der langersehnte Start in die Kranzfestsaison statt. Daneben wurden aber auch an fünf Orten Rangschwingfeste ausgetragen.
Zwei Tage davor, am Freitag (29. April) schneite es, wie wenn der Hochwinter sich überhaupt noch nicht verabschiedet hätte. Dabei erlebte ich doch bereits am 9. April beim Rapperswiler Verbandsschwingfest in Kaltbrunn SG einen Hauch von Sommer. Bei herrlichem Sonnenschein und beinahe 25 Grad…


Muotathal am 29. April 2017, tief verschneit
Foto: feldwaldwiesenblogger

Aber der April macht eben, was er will. Ob man diese Formel auch auf den Schwingsport anwenden kann? Kaum. So gab es im Monat April eine einzige saftige Überraschung, als der Zuger Marcel Bieri den haushohen Favoriten Christian Schuler beim Frühjahrsschwinget Pfäffikon bodigte.

Vor dem Zuger Kantonalen habe ich am besagten Schnee-Freitag auf dem Schwinger-Blog bei Facebook folgendes gepostet: „Der Schwingplatz in Baar wurde auch eingeschneit. Die Wetterprognosen für Sonntag lassen aber auf frühlingshaftes Wetter mit Sonne hoffen.
P.S.: Letztes Jahr schneite es just am Tag des Zuger Kantonalen. Diesmal hatte Petrus immerhin Einsicht und lässt Frau Holle zwei Tage vorher ihre Kissen ausschütteln…“


Schwingplatz in Baar am 29. April 2017, ebenfalls tief verschneit
Foto: Facebook

Ebenfalls an jenem mittlerweile berühmt-berüchtigten 29. April hielten die Muotathaler Wetterschmöcker ihre Frühlingsversammlung im Muotatal ab. Ich war nicht dabei, vermute aber, dass die sechs weisen Herren wohl einiges zu hören bekommen haben. Der Winter war nicht halb so streng wie vorausgesagt und holte Ende April noch einiges nach. Aber diese „Wettergeschichten“ sind nun wirklich ein anderes Thema.

Zurück zum Schwingsport. Los ging es am Samstag mit dem Abendschwinget Frutigen, welches der Schwingerkönig von 2010, Kilian Wenger, für sich entscheiden konnte. Im Schlussgang bezwang der Diemtigtaler seinen Oberländer Kollegen Bernhard Kämpf in der fünften Minute mit einem Kurz. Findet Wenger in dieser Saison zu seinen besten Zeiten zurück, beispielsweise wie 2016? Damals gewann Kilian im Frühling souverän den Bad-Schwinget Wolhusen und den Baselstädtischen Schwingertag mit je sechs gewonnenen Gängen.

Der Sieger vom Zuger Kantonalschwingfest in Baar hiess etwas überraschend Marcel Bieri. Bieri bezwang im Schlussgang (wieder) Christian Schuler und feierte so seinen ersten Kranzfestsieg. Mit etwas Stolz nahm ich den Sieg Bieri’s zur Kenntnis, führte ich doch just vor dem Zuger Kantonalen ein Interview mit ihm.
Apropos Wetter: Dieses zeigte sich tatsächlich, wie prognostiziert, von seiner besten Seite.


Marcel Bieri nach dem Bad-Schwinget Wolhusen
Foto: feldwaldwiesenblogger

Armon Orlik gewann nach verhaltenem Auftakt (gestellt mit Samuel Giger) souverän das Thurgauer Kantonalschwingfest in Zihlschlacht TG und verteidigte seinen Titel vom Vorjahr. Orlik setzt seinen Siegeszug fort und Giger wurde mit zwei gestellten Gängen erstmals in diesem Jahr gestoppt.

Neben den beiden Kranzfesten fanden auch vier Rangschwingfeste statt.
Schwingerkönig Matthias Sempach machte dem 1. Ziegelhof-Schwinget in Schönenbuch BL seine Aufwartung. Sempach erreichte trotz zwei gestellten Gängen den Schlussgang und besiegte in diesem den einheimischen Andreas Henzer.

Das Regionalschwingfest Montborget FR entschied Marc Gottofrey vom Schwingklub Lausanne für sich. Im Schlussgang bezwang der Waadtländer seinen Kantonskollegen Stéphane Haenni.

Beim 4. Seetaler Schwinget in Hochdorf LU gab es mit Toni Müller (Entlebuch) und Urs Doppmann (Romoos) zwei Festsieger. Dies weil Remo Vogel (Hasle) und David Egli (Steinhuserberg) im Schlussgang stellten.

Den Wislisau-Schwinget in Rüschegg BE gewann schliesslich Matthias Aeschbacher, welcher im Schlussgang seinen Clubkollegen Philipp Gehrig in der zweiten Minute durch Aufreissen am Boden bezwingen konnte.

Trotz nicht gerade berauschenden Wetterprognosen stehen dieses Wochenende die nächsten Schwingfeste auf der Agenda. Einerseits wird der Reigen bei den Kranzfesten mit dem Ob- und Nidwaldner sowie dem Aargauer Kantonalen weitergeführt. Andererseits stehen drei Regionalschwingfeste auf dem Programm: Der Abendschwinget Andwil SG, der Roteborger-Schwinget in Rothenburg LU und der Eschenberg-Schwinget ob Winterthur ZH.

feldwaldwiesenblogger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s