Flüelen rüstet sich für Grossanlass

200 Schwinger, 1000 Helfer und 10‘000 Festbesucher: Im kommenden Jahr wird sich die Flüeler Allmend in ein riesiges Festgelände verwandeln.

Text und Foto: Elias Bricker, Medienchef ISAF 2019

Genau in einem Jahr ist es so weit: Am Sonntag, 7. Juli 2019, findet das Innerschweizer Schwing- und Älplerfest in Flüelen statt. Dabei treten die 192 besten Schwinger aus der ganzen Innerschweiz und acht prominenten Gäste aus den anderen Teilverbänden an. Das Schwingfest wird bestimmt ein regelrechtes Volksfest. Die Organisatoren bauen dafür auf der Flüeler Allmend extra eine Arena für rund 8500 Zuschauer – und zwar direkt am Urnersee mitten in einer einmaligen Bergkulisse. Insgesamt rechnen sie mit über 10’000 Festbesuchern. Denn neben dem eigentlichen Schwingfest am Sonntag wird bereits am Freitag und Samstag, 5. respektive 6. Juli 2019, im Schwingerdörfli einiges los sein.

Der Schwingklub Flüelen, der nach 1985 turnusgemäss wieder an der Reihe ist, den Traditionsanlass durchzuführen, gehört jedoch zu den kleineren Schwingklubs der Schweiz. Daher hat er einen Trägerverein gegründet, der das Fest organisiert. Das Organisationskomitee unter der Leitung von OK-Präsident Franzsepp «Bobby» Arnold ist bereits seit zwei Jahren mit den Vorbereitungsarbeiten beschäftigt. «Das Innerschweizer Schwingfest wird einer der grössten Urner Events der vergangenen Jahre», sagt er. «Wir benötigen dafür mehr als 1000 Helfer. Ein ganzes Dorf hilft also mit.»


Das OK besichtigte am Samstag die Arena des «Innerschweizer» in Ruswil. Von links: Finanzchef Erich Planzer, OK-Präsident Franzsepp Arnold und Schwingklub-Präsident Christian Arnold.

Urner Kantonalbank wird Hauptsponsor
Am vergangenen Samstag und Sonntag machten sich die OK-Mitglieder am Innerschweizerischen Schwing- und Älplerfest in Ruswil LU ein Bild darüber, was nun auf sie zukommt. «Wir haben in den kommenden Monaten noch viel Arbeit vor uns», sagte OK- Präsident Franzsepp Arnold beim Betreten der Sägemehlarena. Dabei wird vor allem das Ressort Bau gefordert. Denn auf der Flüeler Allmend fehlt es an Infrastrukturen. Sie müssen grösstenteils aus dem Boden gestampft werden.

«Solch grosse Anlässe sind ohne grosszügige Sponsoren und Partner gar nicht mehr denkbar», sagt OK-Präsident Arnold. Zwar seien noch nicht alle Sponsoringverträge unter Dach und Fach. Dennoch ist bereits jetzt klar: Die Urner Kantonalbank (UKB) wird als Hauptsponsorin agieren. Damit verstärkt die Bank ihr Engagement im Schwingsport. Denn bereits bei den bisher letzten Austragungen des Innerschweizer Schwingfestes im Kanton Uri 2010 und 2015 trat die UKB als Hauptsponsorin auf. Zugleich unterstützte sie auch schon tatkräftig die vom Schwingklub Flüelen organisierten Kantonalfeste 2011 und 2015. «Ich bin sehr froh darüber, dass wir mit einer bewährten Partnerin, das Innerschweizer Schwingfest bestreiten können», sagt Franzsepp Arnold.

SRF will Fest live übertragen
Das Innerschweizer Schwing- und Älplerfest 2019 ist zudem die Hauptprobe für das «Eidgenössische» 2019, das Ende August 2019 in Zug stattfinden wird. Dementsprechend gross dürfte das Zuschauer-und Medieninteresse sein. Bereits haben das Schweizer Fernsehen SRF und Tele 1 Interesse angemeldet, das Fest live aus Flüelen zu übertragen.

Hinweis
Mehr Infos zum Schwingfest finden Sie im Internet unter www.isaf2019.ch.

feldwaldwiesenblogger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s