50. Jubiläums-Menzberg-Schwinget

Text: Erwin Schwarzentruber und feldwaldwiesenblogger / Fotos: Erwin Schwarzentruber


Joel Wicki gewann trotz Erkältung den Jubiläumsanlass auf dem Menzberg

Achter Saisonsieg für Joel Wicki
Der 50. Menzberg-Schwinget wurde seinem Status als Jubiläumsanlass vollauf gerecht. Mit einer Glanzbesetzung avancierte das Kräftemessen zum bestbesetzten Luzerner Regionalschwingfest in dieser Saison. Doch nicht einer der fünf Eidgenossen im 155-köpfigen Teilnehmerfeld machte das Rennen, sondern der 21-jährige Sörenberger Joel Wicki. Vor 1’350 Zuschauern besiegte er im Schlussgang Urs Doppmann aus Romoos bereits nach 56 Sekunden mit Kurz. Für Wicki bedeutete dies den achten Saisonsieg. «Ich freue mich, dass ich hier auf dem Menzberg zum ersten Mal gewinnen konnte. Unter der Woche war ich noch erkältet und startete deshalb verhalten in den Wettkampf. Ich bin dann immer besser in Fahrt gekommen.» Der Baumaschinen-Mechaniker bekundete nur in der Startbegegnung gegen den Emmentaler Eidgenossen Damian Gehrig einige Mühe. Dieses Duell endete ohne nennenswerte Höhepunkte resultatlos. Anschliessend reihte er Marco Heiniger (Kurz und Nachdrücken), Josias Wittwer (Kurz), Janick Jenzer (äusserer Haken) und Christoph Bernet (innerer Haken) sicher unter die Verlierer.


Urs Doppmann’s starker Auftritt wurde erst im Schlussgang gestoppt

Urs Doppmann in Form
Einen starken Auftritt verzeichnete der 23-jährige Urs Doppmann vom Schwingklub Wolhusen. Zwar musste er in der Endausmarchung die Überlegenheit des Entlebuchers Joel Wicki neidlos anerkennen, doch in den vorangegangenen fünf Begegnungen zeigte er sein Können und blieb ungeschlagen. Als Meisterstück darf der Plattwurf mit Übersprung gegen den Eidgenossen Sven Schurtenberger bezeichnet werden. Nebst einem Gestellten gegen Marco Fankhauser blieb er siegreich gegen Adrian Klossner, Vincent Roch und Michael Graber. Wegen der Schlussgangniederlage rutschte Doppmann noch auf den sechsten Rang ab.


Patrick Räbmatter ist sichtlich zufrieden mit dem Ehrenplatz

Ehrenplatz für Patrick Räbmatter
Nach seinem Kranzerfolg am Samstag auf dem Weissenstein startete Patrick Räbmatter auch am Sonntag als Gast des Schwingklubs Zofingen auf dem Menzberg. Nach der Auftaktniederlage im Eidgenossen-Duell gegen Philipp Gloggner startete er richtig durch und bezwang nacheinander Christoph Bernet, Roger Bachmann, Michael Müller, Damian Egli und Damian Stöckli. Damit sicherte er sich den Ehrenplatz. Auf den weiteren Rängen folgen die Rottaler Eidgenossen Philipp Gloggner und Sven Schurtenberger.

feldwaldwiesenblogger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s