39. Herbstschwinget Schachen: Gebrüder Fankhauser in der Favoritenrolle

Die drei Brüder Erich, Reto und Marco Fankhauser aus Hasle gehören am kommenden Sonntag am Herbstschwinget Schachen zu den grossen Favoriten auf den Festsieg. Vom organisierenden Schwingklub Wolhusen versuchen Urs Doppmann und Damian Egli an der Spitze mitzumischen.

Text und Foto: Erwin Schwarzentruber und feldwaldwiesenblogger

Am nächsten Sonntag, 23. September, wird die Schwingersaison 2018 im Kanton Luzern definitiv abgeschlossen. Traditionell gastiert die Schwingerfamilie zu diesem Anlass in Schachen. Nochmals steigen am 39. Herbstschwinget Schachen die fast komplette Luzerner Elite, sowie weitere Schwinger aus der übrigen Innerschweiz in die Zwilchhosen. Ergänzt wird das Teilnehmerfeld mit Gästen vom Schwingklub Trub und dem Schwingklub am Albis. Ein interessanter Wettkampf ist auf dem Schwingplatz «Längmatt» garantiert!
Aufgrund der bisherigen Anmeldungen sind die Brüder Erich, Reto und Marco Fankhauser aus Hasle zu favorisieren. Von diesem Trio durften sich bereits Erich im Jahr 2011 und Reto im Jahr 2016 in die Siegerliste eintragen lassen. Zum weiteren Favoritenkreis gehören Michael Müller, Joel Ambühl und Reto Gloggner. Da die Möglichkeit der Platzanmeldung besteht, ist mit weiteren Spitzenschwingern aus der übrigen Innerschweiz zu rechnen. Immerhin darf sich der Sieger auf das Jungrind «Bella» freuen, welches gemeinsam von Otto Husmann (Zisternen- und Holztransporte, Schachen) und Edi Bachmann (Platten- und Abdichtungsarbeiten, Malters) gespendet wird. Für die weiteren Schwinger stehen rund 50 Ehrengaben bereit.


Jungrind «Bella» ist der Siegerpreis

Wolhuser Heimvorteil
Nach einer guten Saison werden die Schwinger vom Schwingklub Wolhusen vor heimischem Publikum nochmals alles geben. Insgesamt werden dreizehn Wolhuser im Einsatz stehen. Intakte Chancen auf einen Spitzenplatz besitzen Urs Doppmann aus Romoos und Damian Egli vom Steinhuserberg. Beiden wird zugetraut, die 30-jährige Durststrecke ohne Wolhuser Heimsieg in Schachen zu beenden. Wie jedes Jahr wird der Entlebucher Schwingerverband in Schachen mit einer starken Mannschaft vertreten sein. Neben den Fankhauser-Brüdern versuchen weitere Kranzschwinger wie die Brüder Seppi und Martin Felder, Niklaus Scherer und Simon Schmid ein gutes Resultat heraus zu schwingen.

Unterhaltung und Festwirtschaft
Das Organisationskomitee unter der Leitung von Philipp Kammermann (Wolhusen) hat alles unternommen, damit die Schwinger und Schwingerfreunde unter dem Motto «urchig-löpfig-bodeständig» eine schöne Saison-Abschlussparty erleben können. Eine leistungsfähige Festwirtschaft mit Biergarten, Kaffee-Stube und einer Hütten-Gaudi-Bar lassen die Herzen der Festbesucher höherschlagen. Für Unterhaltung und gute Stimmung im Festzelt sorgt das Schwyzerörgeli-Trio «Vollgas».
Um 10 Uhr wird im Festzelt eine Jodlermesse abgehalten, welche vom Jodlerklub Farnbüelglöggli Schachen umrahmt wird. Anschliessend besteht die Möglichkeit, das Mittagessen auf dem Festplatz einzunehmen. Ebenfalls lohnt sich ein Besuch der gleichzeitig stattfindenden Schachner Kilbi neben dem Gasthaus Rössli. Das Anschwingen ist auf 11.30 Uhr angesetzt.

feldwaldwiesenblogger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s