Vorschau auf den 84. Allweg-Schwinget

Text und Foto: Beat Christen (Medienchef Allweg-Schwinget) / Bearbeitung: feldwaldwiesenblogger

Am kommenden Sonntag (8. September) steht der 84. Allweg-Schwinget auf dem Programm, sofern das Wetter mitmacht. Das Verschiebedatum wurde auf den Samstag, 14. September angesetzt.

«Enila» für den Sieger vom Allweg-Schwinget
Die Vorbereitungen für das 84. Kräftemessen auf der Allweg-Kuppe laufen auf Hochtouren. Gäste sind in diesem Jahr Schwinger aus dem Berner- und Nordwestschweizer Verband. Zusammen mit den Vertretern des Innerschweizerischen Schwingerverbandes erwartet das Organisationskomitee unter der Leitung von Werner Durrer etwa 120 Schwinger. Gekämpft wird um das Rind «Enila».
Das Fest steht in diesem Jahr nur zwei Wochen nach dem Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest unter ganz besonderer Beobachtung, werden doch die einen oder anderen Neueidgenossen auf dem Allweg erwartet. «Es ist unser Bestreben», so OK-Präsident Werner Durrer, «dass wir auch in diesem Jahr den Schwingfans ein Teilnehmerfeld präsentieren können, das für attraktiven Schwingsport sorgen wird.»

Sechs Eidgenossen am Start
Bisher haben sich sechs Eidgenossen für den Wettkampf auf dem Allweg eingeschrieben. Nämlich Marcel Mathis, Mike Müllestein, Benji von Ah, Sven Schurtenberger sowie die Neueidgenossen Lutz Scheuber und Martin Zimmermann. Weiter sind mit Stefan Arnold, Roger Bürli, Reto Fankhauser, Stefan Gasser, Dario Gwerder, Thomas Hurschler, Marco Lussi, Christian Odermatt, Noe van Messel und Remo Vogel starke Berg- und Teilverbandskranzer am Start. Sie alle sind gewillt, nach einer langen und kräftezehrenden Saison nochmals alles zu geben und das Publikum mit attraktivem Schwingsport zu verwöhnen. Zu den bisher gemeldeten Athleten wird sicher noch der eine oder andere Spitzenschwinger hinzukommen.
Der letztjährige Sieger Sven Schurtenberger ist wie bereits erwähnt auch am Start. Der Luzerner bodigte damals im Schlussgang den Schwyzer Mike Müllestein, und wies schliesslich sechs Siege auf seinem Konto auf.


Züchter und Besitzer Jakob Niederberger, Lebendpreisspender Sepp Niederberger und Allweg OK-Präsident Werner Durrer besuchten bei regnerischem Wetter das trächtige Rind «Enila» auf der Alp Rindertitlis oberhalb von Trübsee

Die Recytec AG spendet den Siegerpreis
Der Sieger vom diesjährigen Allweg-Schwinget wird stolzer Besitzer vom trächtigen Rind «Enila», welches am 29. Juni 2017 geboren wurde. Züchter und Besitzer des Siegerpreises ist der ehemalige elffache Kranzschwinger Jakob Niederberger, welcher die Liegenschaft «Ober Lätten» in Dallenwil bewirtschaftet.
Spender des trächtigen Tieres ist die Recytec AG aus Beckenried, Inhaber der Firma ist Sepp Niederberger. Das Unternehmen mit seinen 20 Mitarbeitenden ist in der Aufbereitung von verschiedenen Materialien wie Kehrichtverbrennungsasche (Schlacke), aber auch Bauschutt und Kies tätig. Die Recytec AG ist in der ganzen Schweiz, aber auch im Ausland, unterwegs. Das Unternehmen aus Beckenried sorgt dafür, dass die verschiedenen Abfallprodukte nach der Wiederaufbereitung wieder in den natürlichen Kreislauf der Natur zurückgegeben werden können. Firmeninhaber Sepp Niederberger ist in Schwingerkreisen kein Unbekannter. Als aktiver Schwinger gewann er im Jahre 2000 den Urner-Kranz. Nach seiner Aktivzeit war er als Kampfrichter im Einsatz. Aber auch der Schwinger-Nachwuchs liegt ihm am Herzen. So war er während mehreren Jahren als Jungschwingerbetreuer bei der Schwingersektion Nidwalden tätig.

Rücktritt von drei arrivierten Ob- und Nidwaldner Schwinger
Am kommenden Sonntag werden die beiden Eidgenossen Marcel Mathis und Lutz Scheuber sowie der Kranzfestsieger Stefan Gasser am Allweg-Schwinget ihren letzten Wettkampf bestreiten und die Zwilchhosen hinterher an den berühmten Nagel hängen. Mit diesen drei Spitzenschwingern wird der Ob- und Nidwaldner Kantonalverband drei arrivierte Kräfte verlieren, welche über Jahre das Schwinggeschehen an der Innerschweizer Spitze mitprägten.

Festprogramm
Um 08.30 Uhr wird angeschwungen, die Mittagspause ist für 12.00 bis 13.30 Uhr geplant. Um 17.45 Uhr erfolgt die Rangverkündigung. Der Allweg-Schwinget ist auch auf dem Internet vertreten, weitere Informationen können ab der Homepage entnommen werden.

feldwaldwiesenblogger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s