Rückblick auf die DV des Nordwestschweizer Schwingerverbandes (NWSV)

Text und Foto: August Köpfli / Bearbeitung: feldwaldwiesenblogger


Die fünf neuen Ehrenmitglieder, flankiert von den Ehrendamen. Von links: Markus Birchmeier, Urs Lanz, Daniel Dreier, Felix Rappo und Stefan Strebel.

Fünf neue Vorstandsmitglieder
Die Rücktritte von Präsident Daniel Dreier und dem Technischen Leiter Stefan Strebel wurden schon an der letztjährigen DV angekündigt. Als neuer Verbandspräsident wurde von den 144 Stimmberechtigten Michael Saner gewählt, Guido Thürig wird neuer Technischer Leiter der Aktiven. Der Zufall wollte es, dass Ende 2019 gleichzeitig bei allen vier Kantonalverbänden die Präsidenten wechselten und so nebst Guido Thürig neu Lukas Meier (AG), Patrick Waldner (BL), Raymond Stalder (BS) und Paul Bologna (SO) Einsitz im Vorstand des NWSV nehmen. Magnus Döbeli (TL Jungschwingen), Thomas Notter (Nachwuchs) und Astrid Rohner-Vogt (Medienchefin) wurden für eine weitere Amtsperiode wiedergewählt.
Die Nominationen von Markus Birchmeier als Präsident der ESV-Abgeordnetenversammlung und Stefan Strebel als technischer Leiter Aktive des ESV wurden von der Versammlung bestätigt. Über die Wahl entscheidet die ESV-Abgeordnetenversammlung vom 14./15. März in Pratteln.

Hochs und Tiefs
Aus sportlicher Sicht war der grandiose Sieg von Nick Alpiger am «Innerschweizerischen» in Flüelen einer der grössten Höhepunkte. Leider verhinderte eine Verletzung einen weiteren Exploit des Sennenschwingers am ESAF in Zug. Hervorzuheben sind auch der gemeinsame erste Rang von David Schmid und Andreas Döbeli am Nordwestschweizer Schwingfest in Wittnau und der Sieg von Joel Strebel am Solothurner Kantonalschwingfest. Total 112 Kränze gewannen die NWSV-Schwinger in der Saison 2019. Neun Kränze gewann Patrick Räbmatter, deren acht Nick Alpiger und auf sieben Exemplare brachte es Joel Strebel. Mit drei eidgenössischen Kränzen blieb der Verband zahlenmässig unter den Erwartungen.
Guido Thürig, der neue Technische Leiter Aktive, hat zusammen mit der Technischen Kommission aufgrund der Nachbesprechung des «Eidgenössischen» in Zug ein Leitbild erstellt. Dieses hat den Anspruch und das Ziel auf nachhaltigen sportlichen Erfolg, Verbesserungen im mentalen Bereich sowie der Schwingtechnik, Zusammenarbeit mit den Kantonalverbänden und eine jährliche Überprüfung der Ziele.
Daniel Dreier mahnte in seinem Jahresbericht, dass trotz der Popularität des Schwingens die Mitgliederzahlen der Aktiven (290) und besonders der Jungschwinger (338) zu beachten sind, und dass die Klubverantwortlichen gefordert sind, eine gesunde Anzahl Jungschwinger langfristig für den Schwingsport zu begeistern.
Für immer verabschiedet wurden die verstorbenen Ehrenmitglieder Christian Jäger, Josef Vogt, Altobmann Hans Pauli und Robert Greub.

Ehrungen
Stefan Strebel überreichte Patrick Räbmatter, Joel Strebel und Andres Döbeli als Anerkennung für den Kranzgewinn am ESAF ein Präsent. Der fünffache Eidgenosse Mario Thürig wurde für seine sportlichen Leistungen geehrt und von den Versammlungsteilnehmern mit grossem Applaus als Aktivschwinger verabschiedet. Daniel Dreier als abtretender Verbandspräsident, Felix Rappo (Vizepräsident), Stefan Strebel, Urs Lanz (Sekretär) und Markus Birchmeier (Protokollführer) wurden für ihre grossen Verdienste als Ehrenmitglieder des NWSV aufgenommen.

Daniel Dreier war 18 Jahre Präsident der Nordwestschweizer
Am vergangenen Samstag schloss Daniel Dreier um 20 Uhr zum letzten Mal eine Delegiertenversammlung als Präsident der Nordwestschweizer Schwinger und wünschte den Anwesenden einen guten Appetit für das von ihm offerierte Abendessen. 28 Jahre war Daniel Dreier Vorstandsmitglied des Nordwestschweizerischen Schwingerverbandes, davon führte er den Verband sagenhafte 18 Jahre als Präsident. Um die 1000 Sitzungen beanspruchten ihn während dieser Zeit: Zentralvorstand ESV, ESAF-OK’s, NWSV-Vorstand, NWSV-Kommissionen wie TK Aktive, TK Jungschwingen, Medien und Kampfrichter. Weiter war Dreier engagiert in NWSV-OK’s, im engeren OK vom ESAF 2007 in Aarau oder im ENST-OK 2015. Diese Aufzählung beinhaltet nur die wichtigsten Stationen. Denn: Die Liste liesse sich noch beliebig fortsetzen.

feldwaldwiesenblogger