Rückblick Woche 11: Absagen in Zeiten des Coronavirus

Text: feldwaldwiesenblogger

In Zeiten des Coronavirus hagelt es nur so von Absagen. Fast alle in nächster Zeit geplanten Schwingfeste wurden vorsorglich abgesagt oder verschoben. Ebenfalls abgesagt wurde die Abgeordnetenversammlung (AV) des Eidgenössischen Schwingerverbandes (ESV).
Das Coming-Out von Curdin Orlik beherrschte vergangene Woche neben dem Coronavirus die schwingerischen Schlagzeilen.
Irgendwann wird ja bestimmt wieder geschwungen. Dieser Tage präsentierten die Organisatoren vom Schwyzer Kantonalen in Muotathal den dritten Lebendpreis.

****************************


Am Berchtold-Schwinget anfangs Jahr konnte noch ungehindert geschwungen werden
Bild: feldwaldwiesenblogger

Bisher 18 Schwingfeste abgesagt oder verschoben
Wie der SCHLUSSGANG heute auf seiner Homepage berichtet, wurden bisher 18 Schwingfeste entweder ganz abgesagt oder verschoben. Dazu zählen Anlässe von Aktiven und Jungschwingern. Sie alle fallen dem grasierenden Coronavirus zum Opfer.
Bekannt ist, dass die nächsten Anlässe wie der Hallenschwinget Colombier (15. März) verschoben, und die Hallenschwingfeste in Thun (22. März) sowie in Engelberg und Aigle (beide am 28. März) abgesagt wurden. Die Organisatoren vom Frühjahrsschwinget Oberarth und Hallenschwinget Brunegg (beide am 29. März) wollen mit einer Entscheidung noch zuwarten. Denn: Stand heute Freitagvormittag, 13. März gilt ein vom Bundesrat verhängtes Veranstaltungsverbot für Anlässe mit 1’000 und mehr Personen bis 15. März. Es ist aber davon auszugehen, dass in den kommenden Stunden noch drastischere Massnahmen verkündet werden. Wie und wann wieder geschwungen werden kann, steht derzeit in den Sternen. Natürlich stehen die Gesundheit der Akteure und der Zuschauer an erster Stelle. Zudem gilt es, den Anweisungen der Behörden Folge zu leisten. Es ist aber auch von Vorteil, wenn man sich eine gesunde Portion Optimismus beibehält.

****************************


Die Abgeordnetenversammlung fand 2017 in Marin-Epagnier NE statt
Bild: feldwaldwiesenblogger

Absage der ESV-AV
Nebst diversen Schwingfestabsagen wurde vorsorglich auch die ESV-Abgeordnetenversammlung von diesem Wochenende abgesagt. Wortwörtlich schreibt Geschäftsstellenleiter Rolf Gasser auf der ESV-Seite: «Die Mitglieder des Abgeordnetenbüros und des Zentralvorstandes haben in Zusammenarbeit mit dem Organisationskomitee der Abgeordnetenversammlung 2020 und einem Telefongespräch mit der Regierung des Kantons Baselland entschieden, die Abgeordnetenversammlung vom 14./15. März 2020 in Pratteln abzusagen.»
Wann die doch in allen Belangen wichtige AV, das sogenannte Schwingerparlament, nachgeholt wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt. Stünden doch beispielsweise richtungsweisende personelle Änderungen mit der Wahl eines neuen Obmannes oder des neuen Technischen Leiters an.

****************************


Curdin Orlik wurde in Zug zum Eidgenossen gekrönt
Bild: curdinorlik.ch

Coming-Out von Curdin Orlik
Wie eingangs erwähnt, beherrschte das Coming-Out von Curdin Orlik nebst dem Coronavirus diese Woche die Schlagzeilen. Dieser Schritt war für den Bündner ganz sicher kein einfacher, und verdient darum grössten Respekt. Gerade in der Welt des Schwingsportes war es bis anhin undenkbar, dass ein Schwinger zu seiner Homosexualität steht.
Curdin’s Offenheit und Mut hat sicher die meisten überrascht, da es ganz allgemein im Spitzensport noch immer ein weit verbreitetes Tabuthema ist.
Ich hoffe für den Neueidgenossen, dass von ihm eine Last abgefallen ist, und er nun befreiter auftreten kann. Der Berner Spitzenschwinger steht nun inmitten seiner Karriere, und er möchte nur eines: Seine Leidenschaft Schwingen weiterhin mit viel Freude leben.

****************************


Gabenchef Peter Betschart, Spender Werner Heinzer und der Eigentümer des Rindes Manfred Betschart
Bild: Pascal Betschart, Medienchef Schwyzer Kantonales 2020

Vorfreude aufs Schwyzer Kantonale in Muotathal
Dieser Tage stellten die Organisatoren des Schwyzer Kantonalen Schwing- und Älplerfestes, welches am 17. (eventuell 21.) Mai in Muotathal über die Bühne gehen soll, den dritten Lebendpreis vor. Es handelt sich dabei um das Rind Belona. Das schöne Tier, geboren am 15. Januar 2018, gehört der Rasse Braun Swiss an. Eigentümer dieses Prachtsrindes ist Manfred Betschart (Obereggeli 2, Muotathal). Spender des Rindes Belona ist Werner Heinzer (Muotathal).
Die Anmeldungen der Schwinger sind zudem bereits erfolgt. Riskiert man einen Blick auf diese Liste, erkennt man unschwer, dass in Muotathal eine starke Besetzung am Start sein wird. Insgesamt werden etwa 250 Schwinger erwartet. Bisher haben sich 13 Eidgenossen angemeldet, beste Voraussetzungen für ein spannendes Schwingfest.
Der Vorverkauf für die begehrten Tickets startet am kommenden Montag, 16. März. Weitere Infos findet man unter www.schwyzer2020.ch

****************************

Zu Guter Letzt:
Wir wollen in Zeiten des Coronavirus dennoch optimistisch und mutig in die Zukunft blicken. Irgendwann wird garantiert wieder geschwungen. Bis es aber so weit ist, muss die aktuelle Krisenlage überstanden sein. Ich denke, es ist nicht verkehrt, wenn man sich momentan schöne Bilder oder Videos von vergangenen Schwingfesten ansieht.


Ein jubelnder Christian Stucki: Er ist soeben Schwingerkönig geworden!
Bild: Aargauer Zeitung


Stoos-Schwinget 2018: Schlussgang zwischen Lario Kramer und Marcel Bieri


Samuel Giger bodigt 2018 auf der Schwägalp Christian Stucki

feldwaldwiesenblogger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s