Die ersten Sponsoren in der 93-jährigen Geschichte des Kilchberger Schwingets

Text: Claudia Schweizer (Medienverantwortliche Kilchberger Schwinget und Schwingklub Zürich) / Bearbeitung: feldwaldwiesenblogger

Die Migros und die Zürcher Kantonalbank sind die ersten Sponsoren in der 93-jährigen Geschichte des Kilchberger Schwingets. Ihr grosszügiges Engagement erlaubt es, dass der einzigartige Geist des im September 2021 stattfindenden Schwingfests gewahrt werden kann.


Der nächste Kilchberger Schwinget findet am 25. September 2021 statt
Bild: neo1.ch

Die 17. Austragung des Kilchberger Schwingets
Der 25. September 2021 ist ein Tag, dem Schwing-Fans entgegenfiebern. Dann findet nämlich zum 17. Mal der Kilchberger Schwinget statt.
Zwei Besonderheiten, die den Wettkampf seit seiner ersten Durchführung im Jahr 1927 auszeichnen, werden auch den nächsten Kilchberger Schwinget zu einem ganz besonderen Ereignis machen. Zum einen werden erneut nur die 60 besten Schwinger der Schweiz eingeladen – im Schwinger-Jargon ehrfurchtsvoll die «ganz Bösen» genannt. Zum andern sind neben den Schwingern auch die 12’000 Zuschauer wieder ausschliesslich auf Einladung dabei. Im Klartext: Die Vergabe der Eintrittskarten erfolgt über den Eidgenössischen Schwingerverband, welcher diese im Verhältnis zu ihrer Grösse an die Schwingklubs weitergibt. Diese schenken die Eintrittskarten ihren verdienten Mitgliedern.

Stiftung eines grosszügigen Mäzens
Früher sorgte jeweils die Stiftung eines grosszügigen Mäzens dafür, dass die Schwingfreunde gratis dabei sein durften, wenn sich hoch über dem Zürichsee die Besten der Bösen miteinander massen. Nach dem Hinschied des langjährigen Förderers wurden die zur Verfügung gestellten Mittel reduziert und das Organisationskomitee musste nach Möglichkeiten suchen, wie die Zuschauer trotzdem weiterhin gratis an den Kilchberger Schwinget dürfen. So wurde der Beschluss gefasst, erstmals in der fast 100-jährigen Geschichte des nicht gewinnorientierten Anlasses Sponsoren zuzulassen, die mit ihrem Engagement ermöglichen, dass der einzigartige Geist des im September 2021 stattfindenden Schwingfests gewahrt bleiben kann.

Zwei Sponsoren gefunden
Zur grossen Freude des Organisationskomitees haben sich die Migros und die Zürcher Kantonalbank dazu entschlossen, den Kilchberger Schwinget 2021 zu unterstützen. Als verlässlicher Partner beim Eidgenössischen Schwingfest, dem Unspunnen-Fest, diversen Bergkranzfesten sowie vielen Teilverbands- und Kantonalen Schwingfesten unterstützt die Migros schon seit Jahren die Schwingszene, sowie die Nachwuchsarbeit des Eidgenössischen Schwingerverbandes. Auch die Zürcher Kantonalbank ist mit dem Schwingsport eng verbunden, da sie vor allem im Kanton Zürich verschiedentlich Partner von regionalen und kantonalen Schwingfesten war und ist. Darüber hinaus ist die Zürcher Kantonalbank Hauptsponsorin des Zürcher Kantonalen Schwingerverbandes.
Das grosszügige Engagement der beiden Sponsoren ist gleich ein doppelter Grund zur Freude. Zum einen können so die grössten Schweizer Schwing-Fans am nächsten Kilchberger Schwinget erneut gratis dabei sein. Zum andern ermöglichen die Migros und die Zürcher Kantonalbank, dass eine mittlerweile 93-jährige Tradition gewahrt werden kann.


Der 1. Kilchberger Schwinget im Jahr 1927
Bild: kilchberger-schwinget.ch

So speziell, dass es ihn nur alle sechs Jahre geben darf: Der Kilchberger Schwinget
An einem verregneten Sonntag im Jahr 1927 wurde die Vision von Dr. Emil Huber Wirklichkeit. Der Jurist aus Kilchberg am Zürichsee, seit seiner Jugendzeit vom Schwingsport begeistert, hatte von einem Schwingfest geträumt, das gleichsam die Essenz des Schweizer Nationalsports zelebrieren sollte – den «Urkampf der Sennenschwinger auf der Alpenmatte», wie Huber schrieb. Und so fand denn am 11. September 1927 in Hubers Heimatgemeinde mit 42 Teilnehmern bei strömendem Regen der erste Kilchberger Schwinget statt.
Nachdem der Wettkampf in früheren Zeiten nur unregelmässig stattfand, lädt der Schwingklub Zürich seit 1978 alle sechs Jahre nach Kilchberg ein. Jörg Abderhalden (2002), Christian Stucki (2008) und Matthias Sempach (2014) sind die letzten Tagessieger des Kilchberger Schwingets, der neben dem Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest und dem Unspunnen- Schwinget zum Schweizer Schwinger-Grand-Slam gehört.
Der nächste Kilchberger Schwinget findet – um ein Jahr verschoben – am 25. September 2021 statt und verspricht, speziell spannend zu werden. Denn der Wettkampf bietet die Möglichkeit zur Revanche nach dem Eidgenössischen Jubiläums-Schwingfest vom 5. September 2021.

feldwaldwiesenblogger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s