Was wünscht sich Rolf Lussi, der Präsident der Nordostschweizer Schwinger, für 2021?

Text: feldwaldwiesenblogger

Rolf Lussi, seines Zeichen Präsident des Nordostschweizer Schwingerverbandes (NOSV), ist heute der dritte im Bunde meiner kleinen Interview-Reihe. Wie bereits Jakob Aeschbacher (Präsident der Berner Schwinger) und Peter Achermann (Präsident der Innerschweizer Schwinger) gab mir Lussi seine Antworten zu den fünf Fragen. Mich interessiert dabei, was sich unsere höchsten Schwingerfunktionäre für 2021 wünschen, und ob der Eidgenössische Schwingerverband (ESV) noch mehr tun kann, dass 2021 tatsächlich geschwungen werden kann. Weiter aber auch, wie die Organisatoren ihre Schwingfeste planen sollen. Am wichtigsten scheint mir aber die letzte Frage: «Wie hält man die vielen Schwinger und Funktionäre in dieser schwierigen Zeit gut motiviert bei Laune?». Peter Achermann meinte dazu: «Der gute Zusammenhalt in der Schwingerfamilie hilft uns auch diese Krise zu meistern.» In diesem Sinne soll diese Interview-Reihe auch Optimismus und Zuversicht in dieser schwierigen Zeit versprühen.

Rolf Lussi präsidiert die Nordostschweizer Schwinger seit anfangs Jahr und ist zudem Ressortleiter Anlässe im Zentralvorstand des ESV. Der Zürcher hat mir seine Antworten schriftlich übermittelt.


Rolf Lussi ist seit anfangs Jahr Präsident der Nordostschweizer Schwinger
Bild: esv.ch

Was wünscht Du Dir für 2021?
«Ich wünsche mir, dass wir wieder in die früher gelebte Normalität zurückkehren können. An erster Stelle steht bestimmt die Gesundheit von uns allen, und dass wir uns wieder unbekümmert den schönen Dingen des Lebens widmen können. Da gehört für mich auch das Schwingen dazu. Insbesondere fehlen mir die persönlichen Kontakte mit den Schwingern und der ganzen Schwingerfamilie.»

Es herrscht grosse Planungsunsicherheit: Welche Ziele kannst du dir für 2021 trotzdem setzen?
«Es trifft zu, dass wir in Bezug auf den Trainingsbetrieb und die Schwingfeste eine grosse Planungsunsicherheit haben. Das wird wohl leider noch etwas so bleiben. Im NOSV haben wir uns in der schwingfestlosen Zeit von 2020 mit unserer Verbandsentwicklung beschäftigt. Diese Bestrebungen wollen wir weiterverfolgen.»

Kann der Eidgenössische Schwingerverband noch mehr tun als bisher, damit 2021 wirklich geschwungen werden kann?
«Die Vorgaben seitens Bund sind im Moment sehr eng gefasst und lassen für die Kontaktsportarten kaum Spielraum. Aus meiner Sicht macht es Sinn, dass der ESV den eingeschlagenen Weg weiterverfolgt und zusammen mit der Arbeitsgruppe Kampfsportarten gemeinsam nach Lösungen im Bereich der Trainings und Wettkämpfe sucht.»

Wie sollen die Organisatoren ihre Schwingfeste für 2021 planen?
«Wichtig scheint mir, dass wir „die Fahnen möglichst lange hochhalten“ und daran glauben, dass wir die Schwingfeste im 2021 durchführen können. Damit dies gelingt, braucht es von den Organisatoren und den Verbänden/Klubs eine fortlaufende, auf die jeweilige Situation bezogene Lagebeurteilung. Aufbauend auf der Lagebeurteilung müssen verschiedene Szenarien ausgearbeitet werden. Dies kann vom Schwingfest im gewohnten Rahmen – über einen Anlass mit reduzierter Besucherzahl – bis zu einem Schwingfest ohne Zuschauer, dafür mit Live-Übertragung reichen. Es ist mir klar, dass dies ein enormer Mehraufwand für alle Beteiligten bedeutet und ich danke an dieser Stelle allen Beteiligten, die sich unermüdlich für unseren schönen Schwingsport engagieren.»

Wie hält man die vielen Schwinger und Funktionäre in dieser schwierigen Zeit gut motiviert bei Laune?
«Das ist tatsächlich eine schwierige Frage. Die geplanten Aktivitäten für die Schwinger brechen laufend weg und die Funktionäre müssen ihre Arbeit ebenfalls neu organisieren. Toll ist sicher, dass die Trainings der Nachwuchsschwinger im Rahmen der Möglichkeiten stattfinden können.
Ich denke und hoffe, dass diese schwierige Zeit auch etwas Gutes mit sich bringt. Wir alle müssen neue Methoden erlernen – sei es in der Trainingsgestaltung mit alternativen Sportarten und neuen Trainingsformen, der Abhaltung von Online-Sitzungen oder der Organisation von schriftlichen Versammlungen. Das hält uns körperlich und/oder geistig fit und hilft uns die Hürden der Zukunft zu meistern.»

feldwaldwiesenblogger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s