An Gölä

Salü Gölä.
Wieso musst du in letzter Zeit Menschen beleidigen? Erst Carmen Fenk (ehemalige Musicstar-Gewinnerin), welche du Carmen Fett nanntest. Und nun auf Tele Züri der Pauschal-Vergleich der Amerikaner mit Hitler. Ich verstehe das nicht. Du hast doch alles was du brauchst und solltest nicht frustriert sein. Mit deiner Musik hast du Erfolg, mehr denn je. Also: Was soll das? Ich kann mir keinen Reim daraus machen. Letztes Jahr war ich an drei deiner Club-Gigs und war von deiner Musik und deiner Art begeistert. Damals warst du noch nicht „Everybody’s Darling“. Nun bist du mit deiner Mundart-Masche wieder in aller Leute Mund, was ich bedaure. Denn mit diesem Mehr-Erfolg scheinst du nicht umzugehen können.
Ich persönlich vermisse den Gölä von anno 2007.
Herzliche Grüsse
feldwaldwiesenblogger

Link zu Gölä-Homepage

Gölä: „Ich weiss, dass die englischen Songs keine Sau interessieren.“

Obenstehende Aussage habe ich heute morgen im .ch gelesen. Dies konnte ich aber nicht so stehen lassen. Deshalb schrieb ich als „Englisch-Fan“ untenstehenden Beitrag in das Gästebuch auf Göläs-Homepage.

Hallo Gölä. Ich hab heute den Bericht im .ch gelesen. Dabei erstaunte mich eine deiner Aussagen: „Die englischsprachigen songs interessieren keine Sau“. Da muss ich protestieren. Ich habe dich letztes Jahr 3mal live gesehen und fand die englischsprachigen Songs sehr wohl geil! Ja, ich stehe sogar eher auf deine englischen Songs als auf deine Mundartsongs. Wahrscheinlich bin ich einer der Wenigen, die das so sehen. Ich habe nämlich den Eindruck, dass die englischen Songs mehr rocken und super rüberkommen. Vielleicht sogar besser als die Mundartsongs. Verzichte nicht auf deine Englischsongs, they are really Rock’n’Roll!
feldwaldwiesenblogger