Frühling: Was machen die Krokusse?

Da es draussen nicht mehr so arg rauhlüftig ist und man doch das Gefühl bekommt, jetzt wirds Frühling, schlägt und schlug Petrus diesen April öfters zu: Er lässts wieder abkühlen, regenen, ja gar schneien.

Da ich heuer bereits anfang März den Frühling spürte, er aber dann doch nicht so richtig kam, fingen mich damals die spriessenden Krokusse zu interessieren. Man konnte darüber lesen, dass da was im Busch ist, gar eine Reunion der Ur-Formation. Ich berichtete am 3.3.08 darüber und heute nach dem Joggen (ich bin immer noch dran an meinem Programm Winterspeck muss weg!) sah ich wieder mal auf den entsprechenden Internet-Links nach. Resultat: Es sind leider noch keine Informationen vorhanden, dass es demnächst losgehen könnte.

Stattdessen freue ich mich auf die neue CD von Philipp Fankhauser, welche am 25. April in den Läden stehen soll. Ich hab das Teil bereits schon bestellt und muss noch exakt 6 mal schlafen bis ich die CD mit dem Titel Love Man Riding hören kann. Die 12 Titel sollen sehr abwechslungsreich, aber immer noch typisch Fankhauser sein. Ich bin gespannt!

Neues gibts auch von Gölä zu berichten. Am 2. Mai erscheint ein Doppel-Album (Wieso eigentlich immer noch Album, die meisten Musikliebhaber kaufen sich doch CD’s?), welches einerseits neue englische Songs enthält, andererseits auch 11 seiner grössten Mundart-Hits. Diese Mundartsongs wurden neu aufgenommen und mit 2 neuen Mundartliedern ergänzt.
Einer der neuen Mundartsongs (d’stadt) wurde bereits auf DRS3 gespielt. Cooler Song, gefällt mir!

Also, es geht doch auch ohne Krokusse was!

feldwaldwiesenblogger