Vorausguck auf Sommer-Wetter

Es ist doch immer wieder erstaunlich, welche Prognosen die Muotathaler Wetterfrösche stellen.
Da vergangenen Freitag die Wetterschmöcker ihren Frühlingsanlass in Illgau SZ abhielten, konnte ich es nicht verkneifen, denn dazugehörigen Link reinzustellen.
Überhaupt lohnt es sich, mal an so einer Versammlung teilzunehmen. Ich war vor einigen Jahren auch mal dabei, es war einfach total amüsant. Ich habe sehr viel gelacht an jenem Anlass. Es finden jeweils zwei Sitzungen pro Jahr statt, eine im Frühling und eine im Herbst.
Ob dann das Wetter so wird, wie prohezeit, ist doch zweitrangig. Selbst die Profis vom Leutschenbach-Dach nehmens mittlerweile nicht mehr so verbissen. Die Wetterprognosen werden mit einem strahlenden Lächeln verkündet, auch wenn sie noch so schlecht sein mögen.

A propos Wetter: Dieses Wochenende hielt der Frühling nun definitiv Einzug. Man sah gestern viele Leute ihren Garten bestellen.
Ich selber packte heute die Gelegenheit und nahm bereits am Morgen eine kleine Wanderung unter die Füsse. Wenn ich mich recht entsinne, habe ich fast auf den Tag genau vor einem Jahr die gleiche Wanderung gemacht.
Mit dem Unterschied, dass ich heute bei weitem nicht so hoch hinauf konnte, wie letztes Jahr. Meine Strecke hätte übrigens vom Schwarzenbach (Bisisthal SZ) bis hinauf auf die Galtenebnet geführt. Die Galtenebnet ist ein Alp-Gebiet, welches sich auf einer Hochebene befindet (ca. 1800 – 1900 Meter über Meer). Diese Hochebene befindet sich auf dem Gemeindegebiet von Bürglen UR.

Wie bereits erwähnt, kam ich letztes Jahr hoch bis auf Galtenebnet. Damals hatte es nur noch einzelne Schneefelder. Heute aber kam ich nicht mal halb so hoch hinauf, und die Strasse war fast durchgehend mit viel Schnee bedeckt. Ich liess es gut sein und kehrte wieder um. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Bis demnächst!

feldwaldwiesenblogger