Ja, wir können!

Barack „Yes we can“ Obama wurde letzte Nacht zum 44. US-Präsidenten gekürt. Herzliche Gratulation!
Was bedeutet das für die Schweiz? Da uns George W. Bush immer links liegen liess, zunächst nichts. Denn George wusste nicht, wo auf der Weltkarte dieses „Switzerland“ lag. Bei Obama bin ich mir (fast) sicher, dass er weiss, wo wir wohnen. Und er weiss wahrscheinlich auch, dass Switzerland nicht nur aus der UBS, Käse, Uhren und Schoggi besteht. Er hat nämlich das Matterhorn auf Bildern gesehen. Wer weiss, vielleicht möchte er diesen Berg mit Ogi besteigen. Abklärungen sind im Gange.

Auf jeden Fall habe ich einen grossen Wunsch an Obama: Er soll die UBS aus Amerika vertreiben. Genauso wie’s in grauer Vorzeit unsere Eidgenossen mit fremden Vögten taten. Um auf den Titel zurück zu kommen: Wir Schweizer können’s auch! Nämlich so Banken wie der UBS zu verbieten in der Welt draussen eine Finanzkrise mitzuverursachen.

In dem Sinne, oder in den Worten des zukünftigen US-Präsidenten: God bless the United States of America oder eben Gott schütze die Vereingten Kantone der Schweiz!

feldwaldwiesenblogger