Ist Katlä nun der wahre MusicStar oder ist es Raquel?

Gestern Sonntag habe ich es mir nicht nehmen lassen und schaute doch den MusicStar-Final.
Der Gwunder war gross, die Ernüchterung hinterher aber auch.
Die Sendung fand ich langatmig und streckenweise langweilig. Sie fesselte mich nicht richtig. Denn für eine mehr als zweistündige Show-Sendung braucht‘s heutzutage mehr. Vieles kam abgedroschen und uncool daher. Und dann erst die Entscheidung. Bis zum geht nicht mehr wurde die Bekanntgabe des MusicStars rausgeschoben. Der Otto-Normalverbraucher-Fernsehkonsument wurde während der ganzen Sendung darauf vorbereitet, dass Raquel die Show gewinnen wird.
Aber oha! Da machten die Telefon-Voter den Leutschenbach-Leuten einen Strich durch die Rechnung. Kät (oder Kätlä oder Katharina) wurde erkoren. Jrgendwie war ich perplex. Ich rechnete felsenfest mit einem Sieg von Raquel. Die Jury übertrug ihre Überzeugung nämlich regelrecht auf die Fernseh-Zuschauer…
Trotzdem: Auch ohne die Gehirnwäsche der Jury ist für mich Raquel der diesjährige MusicStar. Ich fand ihre Stimme schon bei der ersten Sendung (welche ich auch ganz schaute) der Hammer. Katharina mit ihrem urigen Berner Oberländer-Dialekt und ihrer relativ tiefen Stimme hat etwas unverschämt Verruchtes an sich. Sie singt auch verdammt gut. Stimmlich reicht sie aber nicht ganz an eine Raquel ran.
Heute, bei der Gedanken-Sortierung betreffs MusicStar musste ich eingestehen: Der ganze Wettbewerb ist kein Sportanlass, wo jemand gewinnt, der jrgendetwas am kürzesten, längsten, besten oder weitesten kann. Musik und auch ein MusicStar ist definitv Geschmacksacke. Nach dieser Erkenntnis war für mich die Welt wieder in Ordnung.
Wahrscheinlich konnte Raquel nichts Besseres passieren: Nämlich nicht zu gewinnen. Sie kann ihre Karriereplanung ohne MusicStar-Korsett planen und voll durchstarten. Denn bis jetzt war das so ne Geschichte mit den MusicStar-Gewinnern…
Trotzdem wünsche ich Kät alles Gute für ihre Musiker-Zukunft, ebenso auch den anderen MusicStar-Teilnehmern.
Wenn ich jemals von jemandem dieser Truppe ein Konzert besuchen werde, dann von Raquel.
Übrigens: Leutschenbach-Leute, überlegt euch in Zukunft gut, wie ihr eine weitere Staffel bringen wollt. So was (teilweise) Uncooles geht einfach nicht mehr. Die Fernsehkonsumenten sind zuweilen so verwöhnt, dass sie einer weitern Staffel ohne grundlegende Änderung des Konzeptes noch mehr den Rücken kehren würden.

Jodeldiduu…Jutz…!

feldwaldwiesenblogger