Der „Bote“ ist einfach etwas (zu) leichtgläubig

Ach, unsere unverzichtbare Regionalzeitung, der Bote der Urschweiz, ist einfach etwas (zu) leichtgläubig. Da haben ihn ein paar Muotathaler im Facebook schön erwischt.

Vielleicht herrscht ja beim „Boten“ bereits schon „saure Gurken-Zeit“ (wohl etwas früh, gell) oder sie haben den Sinn von Facebook (noch) nicht verstanden. Das meiste dort ist ja purer Fun und nicht als Schlagzeilen gedacht fürs Alltagsleben. Ich selber bin nicht registriert bei Facebook, habe aber auch schon reingeguckt. Dabei habe ich mich stets köstlich amüsiert. Gerade die Gruppen, Bilder und Geschichten aus und vom Muotathal…

Hier noch etwas aus der realen Welt: Zwei Bilder vom gestrigen Skitag im Hochybrig. Das einte Bild zeigt eben gerade unser schönes Muotathal, das Völchli mit seinem eigenen Humor.

feldwaldwiesenblogger