Wieder mal Jogging-Gedanken…

… jaja, diese Rubrik hatte es bisher noch nicht so streng. Gerade mal zwei Einträge seit der Einführung am 21.2.2010… Dabei habe ich doch die besten Einfälle beim Joggen, „verwurste“ sie aber anschliessend (praktisch immer) anderweitig.
Nun gut: Das Joggen tut mir gut und hilft mir im Kampf gegen mein, sagen wir mal, leichtes Übergewicht. Heute war ich wieder mal im Bisisthal jogginghalber unterwegs, und liess meinen Gedanken freien Lauf.
Nach der nun fast abgeschlossenen ersten Arbeitswoche nach meinen Ferien, konstatiere ich: Irgendwie habe ich immer noch Ferienstimmung in mir drin. Woran das wohl liegen mag? Gut, Gründe gibt es einige, sieht man doch täglich noch viele Ferienverrückte auf den Strassen. Aber etwas andere erinnert mich auch noch an Ferien: Meine Jogging-Hose!

Und waseliwas sieht man darauf: Natürlich, das wunderschöne Bayern-Emblem mit den vier Sternen! Was hat das aber nun mit Ferien zu tun? Ich sage nur: ChampionsLeague-Qualifikation gegen den FC Zürich. feldwaldwiesenblogger und ein Kollege nehmen nächste Woch nämlich zwei Tage Ferien und pilgern nach München. Tönt doch gut, oder?

Dabei möchte ich dem FC Bayern auch auf den Zahn fühlen. Ich bin mir nämlich nicht so sicher, wie stark Schweini, Neuer, Robben & Co. drauf sind. Die wurden mir zu fest in den Himmel gelobt, von wegen Favorit auf die Schale und hoffentlichem ChampionsLeague-Finaleinzug in München. Der erste Match gegen Gladbach brachte die Ernüchterung und zeigte einmal mehr, woran das Bayern-System krankt. Ihr Spielsystem ist zu durchsichtig! Nur wenige überraschende Aktionen, wie sie z.B. Dortmund beim 3:1-Sieg gegen den HSV zu Hauf zelebrierten. Das war dann Schnalz-Fussball! Dabei möchte ich das doch von meinem Lieblingsverein Bayern sehen…
Nein, nein: Da wartet noch viel Arbeit. Ob das der richtige Job für einen Rentner wie Don Jupp ist, wage ich zu bezweifeln. Modern sind doch heutzutage relativ junge Trainer wie Klopp (Dortmund), Guardiola (Barcelona), Fink (Basel) oder Yakin (Luzern). Die sind noch voll im Saft, und können ihren nicht viel jüngeren Spielern viel Frische und Unbekümmertheit vermitteln.
Trainer wie Heynckes, und beispielsweise auch Magath arbeiten nicht immer, oder nicht mehr mit den allerneusten Trainingsmethoden. Sie vermitteln statt der besagten Frische eher Abgeklärtheit. Diese Abgeklärtheit kann dann schnell zu Arroganz und Überheblichkeit führen, zu letzt auch gesehen unter van Gaal.

Aber trotzdem: Ich freue mich jetzt schon auf meine zweite Münchenreise dieses Jahres. Wenn mich jemand nach den Chancen des FC Zürichs in München fragt, würde ich dem antworten: Absolut chancenlos!


Ja ja, sie wartet auf uns und den FC Zürich.

feldwaldwiesenblogger