Die beiden FCB’s hatten einen schönen ChampionsLeague-Abend!

Gestern Abend war ChampionsLeague für die beiden FCB’s. Beide Teams, der FC Bayern und der FC Basel, spielten auf ihre Art gross auf!
Ich schaute natürlich „meinem“ FC Bayern zu, und „zappte“ dann und wann zum Basel-Match um.

Die Bayern wurden gestern Abend zum ersten Mal in dieser Saison so richtig gefordert. Manchester City, das Star Ensemble eines Scheiches, spielte vor allem in der ersten Halbzeit gross auf. Sie brachten die Bayern von Anfang an mit Pressing und viel Technik in grosse Schwierigkeiten. Es brauchte eine gute halbe Stunde, bis die Bayern auf das hohe Niveau „umswitchen“, Tore schiessen und die Partie in den Griff bekamen.
In der zweiten Halbzeit zeigte der FCB dann „Schnalzfussball“, liess den Ball und den Gegner laufen. Toll!

Rudi „Tante Käthe“ Völler meinte nach der Niederlage seiner Leverkusener gegen den FCB letzten Samstag: „Die Bayern sind zu stark für die Bundesliga. Sie spielen derzeit etwa das Niveau von Real Madrid und Barcelona.“ Mir soll’s recht sein.

Der FC Basel brachte die „stolzen“ und überheblichen Engländer von Manchester United an den Rand einer Niederlage. Recht so, denn an der Pressekonferenz vor dem Spiel waren die englischen Pressefritzen von ManU derart überheblich, dass von 17 gestellten Fragen nur eine den FC Basel betraf.
Sie lernen’s wohl nie, die Engländer. Denn die Schweizer Nati wurde anfangs Juni auch schändlich unterschätzt. Rauskam auch ein verdientes Unentschieden.
Und „wereliwer“ trainiert den FC Basel? Ein „Ur-Bayer“ mit Torsten Fink, welcher die ChampionsLeague unter Hitzfeld auch schon mal gewann!

feldwaldwiesenblogger